1963 Porsche 356

1963 Porsche 356 B Cabriolet

Summary

  • Year of manufacture 
    1963
  • Car type 
    Convertible / Roadster
  • Chassis number 
    158010
  • Engine number 
    706247
  • Reference number 
    1377
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Used
  • Exterior brand colour 
    Elfenbein
  • Interior colour 
    Black
  • Interior type 
    Leather
  • Number of seats 
    2
  • Location
  • Exterior colour 
    White
  • Gearbox 
    Manual
  • Performance 
    75 PS / 56 kW / 74 BHP
  • Drivetrain 
    2wd
  • Fuel type 
    Petrol

Description

Die Ära
Oder wie war das damals eigentlich?

Der 356-er wurde 1959 seit nunmehr 12 Jahren produziert. Immer noch ein Erfolg, aber die einzelnen Absatzmärkte forderten mehr Produktvielfalt und eine Verfeinerung des kompromisslosen spartanischen 356-er Konzepts. Beim B-Modell wurden die Scheinwerfer höher eingesetzt und dadurch die Kotflügel vorne weniger gerundet. Auch die vorderen Stoßstangen wurden höher angebracht um Lufteinlässe zur Kühlung der neuen Leichtmetall-Trommelbremsen zu ermöglichen. Vorne gab es jetzt drehbare Dreiecksfenster, was die Lüftung deutlich verbesserte und hinten wurde die Heckscheibe durch eine Heizdüse beschlagfrei gehalten. Insgesamt wirkt das Erscheinungsbild dadurch moderner und freundlicher.

Die Geschichte
Oder wie es ihm über die Jahre so erging?

Die Erstauslieferung erfolgte 1963 in Hamburg. Ein Fahrzeugbrief von 1994 liegt vor.
Das Fahrzeug wurde hochwertig in Optik und Technik umfassend hochwertig restauriert und im Originalfarbton Elfenbein neu lackiert und mit original schwarzer Innenausstattung versehen. Insgesamt präsentiert sich der 356-er optisch und technisch im Bestzustand. Motor Matching Number, ein Zertifikat von Porsche Austria liegt vor.

Die Verwendung
Oder was kann er denn noch?

Der 356-Spezialist Werner Otto aus Lohmar bei Köln formulierte 1986 in seinem Testbericht in der Motor Klassik im Vergleich zum 911: „Der 356 ist mehr mit der Fahrbahn verbunden. Man hat das Gefühl mit dem Hintern über die Straße zu schleifen. Selbst in einem 356 Coupe befällt mich ein Freiheitsgefühl wie sonst nur auf dem Motorrad“. In der Cabrioversion ist dies noch intensiver zu erleben und der 356-er vermittelt es auch heute noch perfekt!

__

The Era
Or what was it actually like in those days?

The 356 was produced in 1959 for 12 years now. Still a success, but the individual sales markets demanded more product variety and a refinement of the uncompromising Spartan 356 concept. The B-model, the headlights were used higher, and thus the fenders front rounded less. The front bumpers have also been mounted higher to allow air intakes to cool the new light drum brakes. In the front there were now rotatable triangular windows, which significantly improved the ventilation and rear the rear window was kept fog-free by a heating nozzle. Overall, the appearance looks more modern and friendly.

The History
Or how the years went by

The first delivery took place in 1963 in Hamburg. A vehicle registration from 1994 is available. The vehicle was high-quality in appearance and technology extensively restored and repainted in the original shade of ivory and provided with original black interior. Overall, the 356-he presents optically and technically in best condition. Motor Matching Number, a certificate from Porsche Austria is available.

The perfomance
or what was it like to drive

The 356 specialist Werner Otto from Lohmar near Cologne formulated in his 1986 test report in Motor Klassik compared to the 911: "The 356 is more connected to the road. One has the feeling with the butt over the road to grind. Even in a 356 Coupe, a sense of freedom affects me like on a motorcycle. " In the convertible version, this is even more intense to experience and the 356-he gives it even today perfect! A 356 in such a condition is an investment with heart and mind, he certainly experiences an increase in value, if its owner receives the good condition