Gianni Agnellis einzigartiger Testarossa Spider kommt unter den Hammer

In den Achtzigern musste niemand zweimal gebeten werden, sich eine abgedrehte Frisur zuzulegen. Vielleicht hat Ferrari aus diesem Grund nie eine offene Version des Testarossa angeboten – bis auf eine Ausnahme. Der Testarossa Spider kommt bei der Artcurial’s Retromobile-Auktion 2016 unter den Hammer.

Der einzigartige Ferrari Testarossa Spider wurde auf Geheiß des damaligen Fiat-Chefs Gianni Agnelli gebaut, der sich eine offene Version seines geliebten Ferrari-Modells gewünscht hatte. Neben dem Cabrio-Dach hatte sich Agnelli auch noch eine silberne Sonderlackierung ausbedungen, weil das Symbol für Silber im Periodensystem „Ag“ aus den beiden Anfangsbuchstaben seines Nachnamens besteht. Blaue Streifen und ein weißes Verdeck verliehen dem Boliden einen ausgeprägten 1980er-Jahre-Look, sodass sich das Sondermodell doch erheblich von den handelsüblichen Modellen der Testrossa- Baureihe unterschied. Der Schätzpreis für den Spider liegt bei 680.000 bis 900.000 Euro.

Die Letzten werden die Ersten sein...

Ein weiterer bedeutender Ferrari befindet sich ebenfalls bereits auf der Lotliste von Artcurials Rétromobile-Auktion - das letzte gebaute Exemplar des 250 GT SWB. Der Sportwagen verfügt über „Matching Numbers“ und stammt aus dem Klassiker-Stall des Schweizer Sammlers Antoine Midy, in dessen Besitz sich der Ferrari seit 1989 befindet. Die linksgesteuerte Preziose wird zum ersten Mal öffentlich zum Verkauf angeboten.

Fotos: Artcurial

Die Lotliste von Artcurials Rétromobile-Auktion, die am 5. Februar 2016 in Paris stattfindet, wird bald auf Classic Driver zu finden sein. In der Zwischenzeit stehen Ihnen zahlreiche weitere begehrte klassische Ferraris in unserem Classic Driver Markt zum Kauf bereit.