Erleben Sie 2018 noch einmal – mit Classic Drivers 50 besten Bildern

Auch in diesem Jahr schickten wir unsere besten Autoren und Fotografen auf Termine rund um die Welt, um für Sie die aufregendsten Geschichten exklusiv in Wort und Bild festzuhalten. Dies sind die 50 eindrücklichsten Fotos und Geschichten, die wir über die letzten zwölf Monaten produziert haben.

Zu Jahresbeginn arrangierten wir ein Rendezvous mit dem monegassischen Geschäftsmann und Rennfahrer Gildo Pallanca Pastor und dessen Bugatti EB110 SS. Beide stellten 1995 in Finnland einen Geschwindigkeitsrekord auf Eis auf, der dann 20 Jahre ungeschlagen blieb. 

Terry Larson ist DIE Jaguar Autorität in den USA. Rémi Dargegen besuchte sein Wildgehege, in dem es wie zu erwarten nur so vor Raubkatzen wimmelte.

Vor dem Auftakt zu einer wieder prall gefüllten historischen Motorsportsaison weckten wir den Jim Clark in uns und testeten bei der Goodwood Revival Racing Experience eine Auswahl klassischer Tourenwagen für Einsteiger.

Wir schauten während eines Besuchs in Los Angeles mit Rem D Koolhaas weit in die Zukunft des Automobils. Der visionäre Architekt, Designer und Gründer der Schuhmarke United Nude ist der Mann hinter dem Lo Res Car – den Koolhaas für das Auto von morgen hält. 

Vor ihrem Gastauftritt auf der Rétromobile in Paris besuchten wir die wohl erlesenste Sammlung von Carlo Abarths kleinen, aber stachelig-giftigen Autos, zusammengetragen von Engelbert Möll in der verschlafenen Schweizer Stadt Solothurn. 

Dieser phantastische Ferrari 166 MM diente einst als Kameraauto bei der Mille Miglia. Der Kameramann war R.H. Mason, Vater des Pink Floyd-Schlagzeugers und bekannten Ferrari-Sammlers Nick Mason. 

Unser exklusives Interview mit Eugenio Amos, in dem er uns seine Pläne enthüllte, mit einer Neuauflage des kultigen Klassikers Delta Integrale die Marke Lancia wieder „great“ zu machen, war die populärste Story des ganzen Jahres.

Der Schnee kam im Februar noch mal mit Macht nach Paris zurück. Doch noch spektakulärer als das Wetter waren dann doch die Spezialitäten der Rétromobile. Und diesmal waren nicht die üblichen Verdächtigen die Stars. 

Es ist Ihnen vielleicht nicht bekannt, aber an der Spitze von GTC Guikas, einem der erfolgreichsten Automobilhändler Europas, steht ein Vater-Tochter-Duo mit einer ansteckenden Begeisterung für die sensationellen Modelle, mit denen sie handeln. 

Mit ein wenig Unterstützung vom ortansässigen Schneider und Sportler Silvano Vitalini als stilsicherem Sherpa brachten wir am Steuer des Porsche Panamera Sport Turismo die Winterspiele zurück nach St. Moritz

Ohne Zweifel zu unseren Lieblingsstorys des Jahres 2018 zählt der Tag, an dem uns Guglielmo Miani, Autonarr und kreativer Kopf hinter der Modedynastie Larusmiani, in einem Bentley auf eine Stadtrundfahrt durch Mailand mitnahm. 

Mehr exotische Neuheiten als von uns erwartet wurden auf dem Genfer Salon 2018 enthüllt – zu unseren Hero Cars zählten der Neue Stratos, der Sciàdipersia von Touring und – natürlich – der Ruf SCR 2018. 

Schnee in Goodwood während eines Motorsport Meetings? Wir hätten nie gedacht, dass wir das mal erleben würden. So wurde das 76. Members’ Meeting zu einer Kakophonie aus Feuer und Eis. 

Während die teilnehmenden Autos der diesjährigen Tour Auto vor dem Start am Grand Palais von Paris ausgeladen wurden, nutzten wir die Zeit zu einem Plausch mit Patrick Peter, Boss von Peter Auto – der Organisation hinter der Straßenrallye – und zugleich eine der einflussreichsten Personen im historischen Motorsportzirkus.  

Die glamourösen Straßen von Monte Carlo vibrierten vom Sound historischer Rennwagen, die im Mai dem Fürstentum beim Grand Prix de Monaco Historique ihren alle zwei Jahre fälligen Besuch abstatteten. Müßig zu betonen, dass es wieder ein unvergessliches Wochenende wurde. 

Der kalifornische Porsche-Patina-König Matt Hummel und seine wettergegerbten und sonnengebleichten 356 sind, völlig zurecht, Instagram Sensationen. Rémi Dargegen unternahm eine einzigartige Ausfahrt mit ihnen.

Eine kongeniale Mischung aus alten Autos und malerischen Städten – das kann nur die Mille Miglia sein. Trotz ein paar Enttäuschungen bei seiner Akkreditierung für die diesjährige Ausgabe bleibt sie für Rémi Dargegen noch immer die beste Straßenrallye der Welt. 

Für unsere erste Folge der neuen Filmreihe „Talk to the Driver“ für A. Lange & Söhne trafen wir uns mit Duccio Lopresto an den glitzernden Gestaden des Comer Sees. Sprachen mit ihm über den Reiz des Concorso d’Eleganza und die neue Generation von Autosammlern. 

Beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2018 lud das Auswahlkomitee erstmals auch Formel 1-Wagen wie diesen Alfa Romeo ein. Sie verliehen dem Concours eine frische Ästhetik, auch wenn sich ihre Eleganz nicht nach traditionellen Kriterien bewerten ließ. 

1979 orderte der austro-kanadische Ölmagnat Walter Wolf den einzig existierenden Kremer-Porsche 935 K3 mit StraßenzulassungFazit unserer Story: Das Einzelstück war „zu 98 Prozent Le Mans-Sieger, zu zwei Prozent 930 Turbo – und durch Umwege mit Classic Driver verbunden.“

Wenn Sie nicht gerade das erste Halbjahr in einer einsamen Höhle verbracht haben, dann bekamen Sie mit, dass Classic Driver 2018 seinen 20. Geburtstag feierte. Aus diesem Anlass taten wir uns mit Q by Aston Martin zusammen, um eine aufregende und limitierte Classic Driver-Version des DB11 V8 aufzulegen. 

Im Sommer erhielt Classic Driver Zugang zur ersten Exklusiv-Story über den Ferrari SP38 Deborah. Ein Einzelstück auf Basis des 488 GTB, im Auftrag eines sehr wichtigen Kunden hergestellt von der Abteilung für „Special Products“. Zu unserem Rendezvous in Lugano nahmen wir einen F40 mit, die Hauptinspirationsquelle für das Design des Unikats.

Um uns in die richtige Stimmung für Le Mans Classic zu versetzen, gruben wir einen regelrechten französischen Schatz aus. Einen Alpine-Renault A220, der 49 Jahre nach seinem letzten Einsatz in der Sarthe beim alle zwei Jahre stattfindenden historischen Meeting wieder auf die Piste ging. 

Le Mans Classic ist im Kalender für die historischen Rennen immer ein Pflichttermin, werden doch hier Geschwindigkeit und Ausdauer so zelebriert wie nirgendwo sonst. Nach unserer Einschätzung war die Auflage von 2018 die bislang spektakulärste.

Zu den Stars des diesjährigen Goodwood Festival of Speed gehörte das Paul Smith Porsche 911 Art Car. Wir trafen seinen Besitzer James Turner für eine ziemlich farbenfrohe Fahrt vom Fahrerlager zum Pub

Der englische Sommer – ja, dieses Jahr hatten wir wirklich einen. Nach Lieferung unserer Aston Martin DB11 Classic Driver Edition machten wir uns schnurstracks auf zu Englands eigener Riviera in Devonmit freundlicher Unterstützung von Hackett. 

Die kalifornische Sonne machte sich zwar rar, aber das britische Luftgekühlt-Debüt auf dem Areal von Bicester Heritage verströmte dennoch den nonchalanten Spirit des kultigen südkalifornischen Porsche-Fanfests. 

Schon als kleiner Junge verfolgte er die Rennaktivitäten seines verstorbenen Vaters – heute ist Ronnie Kessel nicht nur eingefleischter Tifoso, sondern auch Chef des größten mit Ferrari verbandelten Unternehmens in Europa. Wir sprangen auf sein nie stillstehendes, sondern sich sehr schnell drehendes Pferdekarussell. 

Mit einem Jensen Interceptor in der kalifornischen Wüste driften – ein ganz normaler Tag im Leben des Designers und Creative Directors Hing Yeung. Wir besuchten ihn, um seinen amerikanischen Traum selbst zu erleben. 

Mit 46 „Best of Show“-Auszeichnungen bei den weltweit prestigeträchtigsten Concours kann man mit Fug und Recht behaupten, dass Paul Russell das ein oder andere über die Restaurierung alter Autos weiß. Normalerweise sind Kameras bei ihm streng verboten, doch für Classic Driver machte Russell eine Ausnahme

Auf der Begehrlichkeitsskala ist er selbst einem Bugatti Atlantic hart auf den Fersen. Daher gebührte David Sydoricks Alfa Romeo 8C 2900B von 1937 mit Karosserie von Touring völlig zurecht die begehrte „Best of Show“-Trophäe beim diesjährigen Pebble Beach Concours d’Elegance

Zagato Modelle haben schon immer polarisiert. Im Vorfeld der erstmals ausgetragenen Grand Basel baten wir unsere beliebtesten Designexperten um eine ästhetische Analyse dieses einzigartigen Aston Martin Virage Shooting Brake, ein kunstvolles Beispiel zeitgenössischen Karosseriebaus. 

Mit einer sorgfältigen Auswahl aufregender Exponate und einem so simplen wie eleganten architektonischen Konzept erfanden die Macher der erstmals ausgetragenen Grand Basel das Thema „Motor Show“ mal eben neu. Wir unternahmen noch vor der offiziellen Eröffnung einen Rundgang. 

Im September kämpften tapfere Piloten in ihren historischen Sportwagen auf dem nassen Asphalt zwischen Graubünder Langwies und Arosa um den Sieg bei der Arosa Classic Car. Wir schlossen uns dem Team IWC Schaffhausen an, das seine Mercedes – unter anderem mit Ex-Formel 1-Pilot Karl Wendlinger – für das spektakuläre Bergrennen Event nannte.

Was soll man zum Goodwood Revival erzählen, was bislang noch nicht erzählt worden ist? Aus gutem Grund gilt es als das beste historische Motorsportereignis der Welt – ein Blick auf die mit Stars gespickte Ausgabe von 2018 belegt es eindrucksvoll. 

Ein weniger bekanntes Jubiläum des Jahres feierten die Lamborghini-Modelle Espada und Islero – sie wurden beide 50. Wir klemmten uns für eine wunderschöne Geburtstagsausfahrt durch Umbrien und die Toskana hinters Steuer. 

Nach der England Premiere war es nur eine Frage der Zeit, bis das Team um Patrick Long Luftgekühlt auch in die Heimat von Porsche brachte. Und so geschah es dann auch – im September zog das kalifornische Porsche Fanfest nach München. Wir freuen uns zu berichten, dass es zu jeder Zeit genauso aufregend war, wie wir es vermutet hatten. 

Wenn man von seinem Besitzer die Möglichkeit erhält, mit einem McLaren F1 GTR Langheck in Gulf-Farben die Alpen zu stürmen, zögert man keine einzige Sekunde.

Interessanterweise erregte 2018 dieses Auto die höchste Resonanz unter unseren Social Media-Followern: der Porsche 924 Cargo, ein skurriler Shooting Brake von DP Motorsports aus Deutschland.  

Gäbe es einen Event aus 2018, zu dessen Besuch wir unsere Leser ganz besonders ermuntern würden, dann wäre es die Tour de Corse Historique. Über vier Tage führt sie kreuz und quer durch die höchst unterschiedliche, aber immer kurvige und hügelige Landschaft Korsikas. Rund 200 Old- und Youngtimer nahmen einige der spektakulärsten Prüfungen des Jahres unter die Räder und beschworen die glorreiche Ära der Tour de Corse in den 70er- und 80er-Jahren. 

Design Master Carl Gustav Magnusson weiß so Einiges zum Thema zeitloses Design. Er entwarf seine ganz eigene Version des Porsche 912, und nachdem wir einen Tag mit dem Auto verbracht hatten, können wir ganz objektiv feststellen: ein Meisterwerk automobiler Bescheidenheit.

Stephen Archer hält die per Hand gebauten Aston Martin Virage und V8 aus den 1990er-Jahren weiterhin für unterbewertet. Hier gibt er eine Erklärung, warum dies so ist. 

Nicht selten sind unsere Eltern für unsere ungebremste Begeisterung für alles Automobile verantwortlich. Nirgendwo sonst wurde das so offensichtlich wie bei der Raduno Padre-Figlio, einer Rallye für Väter und Söhne auf den legendären Straßen rund um und hoch über Monte Carlo. Ausgetragen in ihren sehr speziellen Ferrari. 

Wir erleben in jüngster Zeit ein geradezu explosionsartig ansteigendes Interesse an Langstreckensportwagen jüngerer Jahrgänge. Um das Phänomen zu ergründen, besuchte Classic Driver Florent Moulin vom luxemburgischen Händler Art & Revs, ein siebter Himmel für die nächste Generation historischer Rennwagen. 

Als uns Simon Kidston fragte, ob wir ihn auf einer abendlichen Fahrt durch das neblige London in einem rechtsgelenkten Ferrari 500 Superfast begleiten wollten, musste er kein zweites Mal fragen. Was wir jedoch nicht erwarteten, war seine faszinierende Hintergrundstory...

Wer sich fragt, woher wir die Inspiration für die Aston Martin DB11 Classic Driver Edition bezogen haben, muss sich nur diesen sehr speziellen V550 näher anschauen. Gebaut wurde er 1998, das Jahr, in dem auch Classic Driver erstmals live auf Sendung ging. 

In der Höhenluft der Mercedes-Benz 300 SL-Welt steht ein Name über allen: Hans Kleissl. Seine 1984 gegründete Firma HK Engineering hat mehr für die Erhaltung und Pflege des für die 50er-Jahre bahnbrechenden „Flügeltürers“ getan als jede andere...

Kannten Sie das in einer versteckten Ecke des Loire Tals versteckte magische Matra-Museum? Nun, wir auch nicht!

In der zweiten Episode unserer Talk to the Driver Filmserie für A. Lange & Söhne machten wir eine Ausfahrt mit der Concours of Elegance Club Trophy Siegerin Katie Forrest in ihrem wunderbaren 1912er Rolls-Royce Silver Ghost. Den sie liebevoll nur „Nellie“ nennt...