Der Ex-Werks-Porsche 908 könnte der Star von RM Sotheby’s Monterey-Auktion sein

Die wichtige Monterey-Versteigerung ist zwar erst in sechs Monaten, aber schon jetzt sorgt RM Sotheby’s vor, dass der Katalog die Besten der Besten präsentieren wird. Das kanadische Auktionshaus hat sich nun diesen ehemaligen Werks-Porsche 908 Coupé von 1968 gesichert.

One-Hit-Wonder

Als nur zehntes 908 Coupé insgesamt, das von Porsche System Engineering gebaut wurde und zugleich als eines von nur ganz wenigen existierenden „Short Tail”-Exemplaren, die werkseitig starteten, wurde 908-010 im Jahr 1968 bei den 1.000 Kilometern von Spa eingesetzt. Am Steuer saßen die Werksfahrer Vic Elford und Jochen Neerpasch. Es war leider das einzige Mal, dass der Porsche auf die Rennstrecke losgelassen wurde, denn Neerpasch wurde ein Opfer der schwierigen Steckenverhältnisse und zerstörte das Auto bei einem Unfall. Nummer 010 wurde anschließend in die Schweiz verkauft, wo es bis 1990 eingelagert war, bis der amerikanische Markenexperte Dale Miller es finden und in die USA zu einer umfassenden Restaurierung transportieren konnte.

Kerngesund

Seit zwölf Jahren blieb 908-010 im Besitz einer Familie, ehe es nun mit saniertem Chassis und einem neuen Reihenachtzylinder von RM Sotheby’s bei der Monterey-Auktion vom 24. - 25. August 2018 angeboten wird. Wie RMs beeindruckendes Video über den 908 in Willow Springs zeigt, scheint der Rennwagen in bester Verfassung zu sein. Als Beispiel für einen der erfolgreichsten und berühmtesten Langstreckenwagen Porsches, wird 908-010 auf 2,3 - 2,8 Millionen US-Dollar geschätzt. 

Fotos ünd video mit freundlicher Genehmigung von RM Sotheby’s © 2018