Haben Sie jemals eine solche Moto Guzzi gesehen?

Schon eine Serien-Moto Guzzi ist die Inkarnation des italienischen Macho-Motorrads. Mit manuell geformter Vollverkleidung und einem Turbo für den V2 schafft es ein Custombike-Bauer aus den USA, dieses 69er-Modell energetisch und ästhetisch noch weiter aufzuladen....

Silbernes Geschoss

Inspiriert durch die klassischen Windkanal-Krieger und „Dustbin“-Racer von anno dazumal erfüllte der in Illinois ansässige Custom Bike-Bauer Craig Rodsmith seinen über 20 Jahre lang gehegten Wunsch, ein solches  vollverkleidetes Modell auch einmal zu bauen. Als Basis nutzte der gebürtige Australier den Rahmen einer Moto Guzzi Ambassador von 1969, um den herum er substanzielle Änderungen vornahm. Neben einem sehr schön nach hinten hochgezogenen Heckteil sticht die per Hand geformte und unlackiert belassene Aluminium-Verschalung besonders heraus. Auch der ebenfalls im blanken Metall glänzende Tank, der lederbezogene Sitz und die Anzeigen sind individuelle Neuanfertigungen, die der zugleich eleganten wie aggressiven Guzzi gut zu Gesicht stehen. Und dann wäre da noch der Motor: Ein von 850 auf 950 cm3 aufgebohrter V2, gefüttert von zwei 36 Millimeter Dell’Ortos und zusätzlich angefeuert von einem Garrett-Turbolader. Ausgeatmet wird dann alles über einen Spezialauspuff aus rostfreiem Edelstahl – natürlich ebenfalls eine Spezialanfertigung. Auf den für einen solchen echten Klassiker einzig würdigen Rädern – von Borrani – rollend, betört diese silberne Guzzi durch ihre aerodynamisch geprägte Schönheit und Kraft. 

Fotos: Chris Carona

Sie finden eine Auswahl von zum Verkauf stehenden Motorrädern im Classic Driver Markt.