Das Dorotheum Wien lockt mit pfiffigen Rollern und hinreißenden Microcars

Am 10. Juli bietet das Dorotheum die wunderbar exzentrische RRR-Sammlung von Scooter, Microcars und Sammelstücke in Wien an. Hier sind unsere Favoriten aus dem prall gefüllten Auktionskatalog.

Die RRR-Sammlung – Kurzform für Roller, Rollermobile und Raritäten – im österreichischen Eggenburg wurde von Erich Schenkel und Norbert Mylius zusammengetragen, zwei Schulfreunden, die in den späten fünfziger und frühen sechziger Jahren mit ihren Rollern Rennen gefahren sind. Nach über zwanzig Jahren beschlossen die beiden, nach ihre alten Bikes zu fahnden und sie wieder herzurichten. So wurde die RRR-Sammlung geboren. Heute umfasst dieses Lebenswerk rund 150 ausgefallene Scooter und Microcars aus der Zeit zwischen 1948 und 1971, die jetzt am 10. Juli im Dorotheum in Wien verkauft werden, wobei ein Großteil mit sehr attraktiven Schätzwerten lockt. Die Lose reichen von bekannten Microcars wie dem Peel P50 und dem Messerschmidt KR bis hin zu Kuriositäten auf zwei Rädern wie dem HWM-Eiskremroller aus den fünfziger Jahren und den bizarren rundlichen Peugeot-Motorrädern F.M.C. S557B. Diese Versteigerung dürfte besonders jene interessieren, die einen Han zu exzentrischen Schöpfungen haben. Sie finden hier unsere 10 Favoriten aus der RRR-Auktion des Dorotheums, alternativ können Sie den gesamten Katalog im Classic Driver Markt studieren.

Unsere Liebsten Roller und Microcars vom Dorotheum in Wien