Dieser sensationelle Custom-Café Racer lässt Sie die siebziger Jahre neu erleben

Für uns sind die siebziger Jahre die größte Ära des Motorraddesigns. Eine Zeit, in der sich bei Sport- und Rennbikes die filigrane Optik die Waage hielt mit der künftigen Kraft. Die Moto Guzzi-basierte Maschine der Custom-Experten von Kaffeemaschine atmet diesen Geist – und man kann sie kaufen.

Sie nahmen eine Moto Guzzi Le Mans 3 von 1983 als Basis und darauf baute das engagierte Team von Kaffeemaschine diesen wundervoll reduzierten Café Racer. Zugleich verkörpert das ambitionierte Custom-Projekt die Expertise, welche die deutsche Firma bei ihren Sonderanfertigungen spielen lässt. Kaffeemaschine-Werknummer 26 wurde als subtiles und homogen gestaltetes Sportsbike im Stil der siebziger Jahre konzipiert – dafür musste die Moto Guzzi als Spender komplett in ihre Einzelteile zerlegt und umfassend von Anfang an wiederaufgebaut werden. 

Die gute alte Maxime „weniger ist mehr“ galt auch bei diesem Projekt: Der Rahmen wurde reduziert und modifiziert, um eine ganze Reihe von modernen elektronischen Systemen unterzubringen, Aufhängung, Bremsen und Motor kamen ebenfalls auf den Prüfstand. Die elegant geschwungene Verkleidung, der markante Tank, der stilvolle Sattel und die Seitenteile wurden aus Kevlar und Aramid gefertigt, danach wurden sie in der klassischen Kombination schwarz und gold lackiert. Tatsächlich ist dieses Motorrad ein anziehender Mix aus mattschwarz und gold – alle glänzenden Aluminiumelemente wurden in schwarz eloxiert, darunter auch das sonderangefertigte Edelstahl-Auspuffsystem. Bei Kaffeemaschine machte man sich sogar die Mühe, jedes noch so kleine Edelstahldetail sandzustrahlen, um eine einheitliche Optik zu erzielen.

Nach der Fertigstellung wurde KM26 2019 bei der Bike Shed Show in London ausgestellt, bevor es einen Ehrenplatz in der Zentrale von Kaffeemaschine erhielt. Jetzt wartet es auf einen anspruchsvollen und stilbewussten Käufer, der es zurückbringt auf die Straße. 

Fotos: Kaffeemaschine © 2020