Für diese drei Motorsport-Porsche bei Gooding & Co. sollte man die Hand heben

Das kalifornische Auktionshaus Gooding & Co. wird drei Porsche aus dem Motorsport bei der Amelia Island-Versteigerung am 8. März 2019 präsentieren - darunter ein Werks-935, der neu vom Herausgeber der „Los Angeles Times” bestellt worden war.

Nach der Ankündigung, dass Gooding & Company eine Auswahl aus WhatsApp-Mitbegründer Jan Koums exquisiter Sammlung moderner Porsche anbieten wird, hat das Auktionshaus nun drei der bedeutendsten und erfolgreichsten Rennwagen der Marke vorgestellt, die am 8. März bei der Amelia Island-Versteigerung aufgerufen werden. Allein der 935 aus später Produktion dürfte für Begeisterung sorgen. Das Exemplar ist eines von nur sieben Stück, die 1979 im Werk entstanden und wurde von Otis Chandler, Herausgeber der „Los Angeles Times”, in dem gleichen Farbton „Vintage Racing Blue” bestellt wie sein Ex-Penske 917/30. Der Rennwagen erhielt eine sorgfältige Restaurierung von seinem letzten Besitzer, der selbst ein bekannter Porsche-Sammler ist. Der 935 hat einen Schätzwert von 2,55 - 3 Millionen Dollar.

Zu diesem exklusiven Trio zählt auch der von Kremer gebaute 962C, der zweimal bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start ging und 1987 insgesamt viert platzierter und 1988 insgesamt achter des Gesamtklassements wurde. Der Rennwagen trägt die berühmten Farben des legendären Privatteams Leyton House und wurde auf 1 - 1,25 Millionen Dollar taxiert. Der dritte im Bunde ist ein Porsche 911 Carrera 2.7 RS Leichtbau von 1973. Es handelt sich um ein Exemplar von den nur 200 Stück, die nach Leichtbau-Spezfikationen gebaut wurden und hatte seither nur vier Eigner. Das Fahrzeug erhielt eine concours-würdige Restaurierung, der die ursprüngliche Werksausführung zu Grunde lag. Der Schätzwert liegt mit 1 - 1,2 Millionen Dollar knapp unter dem Wert des 962. Sie finden den kompletten Katalog der Amelia Island-Versteigerung von Gooding & Co. im Classic Driver Markt.

Photos: Gooding & Company © 2019