Bonhams weckt Frühlingsgefühle bei der Amelia Island-Auktion

Bonhams lädt am 7. März zur alljährlichen Auktion von Sammlerautos im Fernandina Beach Golf Club in Amelia Island. Über 100 Lose von den Giganten der Jahrhundertwende bis zu brandheißen Youngtimer-Supersportwagen kommen in Florida unter den Hammer.

Wir freuen uns, dass Bonhams wieder ein Teil der Classic Driver-Familie geworden ist - den Auftakt bildet die Amelia Island Auction, die am 7. März an diesem idyllischen Ort an Floridas Atlantikküste stattfindet. Der Katalog verspricht Leckerbissen wie Don C. Boultons angesehene Sammlung von Automobilen aus den Pioniertagen mit Veteranen aus der Messingära, dazu lockt ein attraktives Angebot von Sammlerautos aus der Nachkriegszeit bis hin zu einigen sehr begehrenswerten jungen Klassikern.

Höhepunkt der Versteigerung dürfte ein sehr bedeutender Formel 1-Wagen aus den sechziger Jahren sein: Der Repco Brabham-Cosworth BT26A mit dem Jacky Ickx 1969 beim kanadischen Grand Prix in Mosport Park siegte. Mit einem Schätzwert von 1,1 - 14 Millionen US-Dollar wurde der Einsitzer übrigens auch von Ickx` Zeitgenossen Jochen Rindt gefahren.

Amelia Island müsste nicht in der Nähe der Wärme und den Neonglamours von Miami sein, um nicht auch ein paar Autos aufzubieten, mit denen man gerne entlang Ocean Drive cruisen möchte. Zum Beispiel der Ferrari 328 GTS von 1987, der ausnahmsweise nicht in dem aus der TV-Serie „Magnum” bekannten Rot lackiert ist, sondern in Oro Chiaro, einem klaren Goldton. Schätzwert: 75.000 - 100.000 US-Dollar. 

Sollten Sie den Hang zu starken Aussagen haben und sich nicht scheuen, selbst in Miami aufzufallen, dann kommt für Sie nur entweder Meyers Manx in gold metallic von 1966 (geschätzt: 25.000 - 35.000 Dollar) in Frage oder der Lamborghini Diablo VT Roadster von 1997 (geschätzt: 175.000 - 200.000 Dollar). Der Lamborghini ist in Electric Blue mit passenden Rädern lackiert und wird von seinem aktuellen Besitzer seit 15 Jahren heiß geliebt.

So wie bei anderen Auktionen von Sammlerautos ist auch Bonhams Amelia Island-Katalog reich gespickt mit interessanten und begehrenswerten Porsche. Mit unteren Schätzwerten bei 175.000 Dollar fällt die Wahl zwischen einem Porsche 930 Cabriolet mit seltener Flachbau-Option  von 1989 oder dem ungezähmten „Ruf RSR” von 1984 - letztlich ein 3.2 Carrera mit leistungsoptimiertem 700 PS-Triebwerk und einer vom 935 inspirierten Leichtbaukarosserie - sehr schwer. 

Und dann gibt es noch einen 911 mit dem wir sofort von der Versteigerung losfahren würden. Der hinreißende 993 Turbo R wurde 1998 neu von Dr. Ferdinand Oliver Porsche bei den Pfaffenhausener Spezialisten bestellt. Erstrahlend in der inzwischen modischen Farbe Oak Green Metallic, hat das über 520 PS starke Monster einen Schätzwert von 650.000 - 850.000 Dollar.

Bleiben wir bei der Jahrtausendwende: Eine Sünde wert ist auch das brachiale BMW Z3 M Coupé von 2000 in einem sehr schönen Imola Red (45.000 - 55.000 Dollar). Genauso wie der Rolls Royce Corniche von 2001, der letzte Rolls, der noch in Crewe gebaut wurde, ehe die Marke nach Goodwood übersiedelte. Dieses absolut luxuriöse Fahrzeug ist auch noch sehr selten, denn nur 374 Exemplare existieren noch. Auch der Schätzwert ist sehr ansprechend: 120.000 - 160.000 Dollar. 

Unser Lieblingsauto aus dem Katalog? Nach langen Überlegungen haben wir den Renault 5 Turbo erkoren. Ein sehr begehrenswertes Exemplar der ersten Generation mit der so typischen Armaturenanordnung der achtziger Jahre und einem Tour de Corse-spezifizierten Motor. Der Schnee auf den Fotos von Bonhams steht ihm ausgesprochen gut! In Amelia Island werden im März für ihn 110.000 - 130.000 Dollar aufgerufen werden. 

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Bonhams © 2019

Sie finden den kompletten Katalog von Bonhams Amelia Island Auction, die am 7. März im Fernandina Golf Club stattfindet, im Classic Driver Markt.