Dieser einmalige Bentley Continental ist ein Milliarden-Lire-Blower

Ein großer und opulenter Bentley Continental, als Einzelanfertigung für einen italienischen Adeligen, auf Leistung und visuelle Aggression gedrillt. Es klingt schräg, aber warum in dieses Auto trotzdem unser aktuelles Lieblingsobjekt im Classic Driver Markt?

Der extravagante italienische Adelige Carlo Talamo, der sich mit dem Import von Harley-Davidsons, Triumphs und schließlich Rolls-Royce ein Vermögen verdiente, gab Ende der 1990er-Jahre dieses Bentley Continental R im Hot Rod-Stil in Auftrag. Intern unter der Codenummer 116 bekannt, wurde das Auto als eine moderne Interpretation der in den 1930er-Jahren in Cricklewood gebauten Bentley Blower konzipiert. Eine radikale Diät führte zu einer Gewichtsabnahme von 200 Kilo, Cosworth kümmerte sich intensiv um den Motor (425 PS!) und Talamo selbst gab eine Reihe von externen Modifikationen in Auftrag – darunter runde Lufteinlässe anstelle der innen liegenden Scheinwerfer und eine Motorhaube aus gebürstetem Aluminium inklusive NACA-Düsen. Zugleich waren durch den Kühler die beiden gelb lackierten Lüfter zu sehen. Für die Mitglieder des Bentley Owners Club sicher der absolute Alptraum, doch für uns vielleicht der absolute Hammer. 

Angeblich soll dieser Vorläufer abgestrippter Sportwagen von heute Talamo 1996 rund eine Milliarde Lire gekostet haben. Sie fragen sich vielleicht, warum dieser nach Italien gelieferte Bentley Rechtslenkung hat. Nun, weil Talamo freimütig zugab, dass er das Auto, in das er so viel Geld und Liebe hineingesteckt hatte, eines Tages auch wieder würde verkaufen müssen. Und dass, wenn dieser Tag kommen würde, wohl nur ein Engländer die Verrücktheit hinter diesem Continental mit Racing-Genen verstünde. Nach einem Aufenthalt in der spektakulären Garage unseres guten Freundes Eugenio Amos steht der Milliarden-Lire-Bentley nun zum Verkauf bei DK Engineering im Vereinigten Königreich. 

Fotos: Alex Penfold für DK Engineering © 2020