Der neue Porsche Mission E Cross Turismo wird ab 2019 gebaut

Porsche macht ernst mit seiner „Mission E“ – und zeigt in Genf mit dem Cross Turismo eine alltags- wie abenteuertaugliche Elektro-Studie, die schon kommendes Jahr in Serie gehen soll.

Nach dem 2015 gezeigten Concept Car namens „Mission E“ ist der Porsche Mission E Cross Turismo bereits die zweite rein elektrisch betriebene Studie aus Zuffenhausen. Dieses Mal soll jedoch alles ganz schnell gehen – schon 2019 dürfte die Serienversion des stromdurchflossenen, knapp fünf Meter langen Cross Utility Vehicles auf die Straße kommen, die auch US-Elektroprimus Tesla gefährlich werden könnte. Die Genfer Geländekombi-Studie, die wahrscheinlich nicht ganz zufällig an den erfolgreichen Audi A6 Allroad erinnert, verfügt über zwei Synchronmotoren mit mehr als 600 PS Leistung, Allradantrieb und eine 800-Volt-Architektur. Die Batterien sollen sich via Schnellladenetz , durch Induktion, am Lade-Dock oder am Porsche-Heimenergiespeicher aufladen lassen. Der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h soll in weniger als 3,5 Sekunden möglich sein. Auch soll man ohne Leistungsverluste mehrmals hintereinander beschleunigen können. 

Während das Außendesign die Formensprache der Mission-E-Studie von 2015 mit der Ästhetik des aktuellen Porsche Panamera Sport Turismo verbindet, hält im Interieur ein neues, raumgreifendes Interface-Konzept mit Blicksteuerung Einzug.