Im Rückspiegel – August 2017 in Bildern

Wie wir den Sommer lieben hier bei Classic Driver. Von den Silverstone Classics bis Pebble Beach – hier sind die schönsten Fotos aus den wichtigsten Titelgeschichten und von den Top-Events des Monats August...

Der Monat begann auf spektakuläre Weise mit den 2017 Silverstone Classic – dem weltweit größten historischen Motorsport-Ereignis. 

Wir entführten La Principessa an die auf dem Dach des ehemaligen Fiat-Werks Lingotto liegende Teststrecke. Um herauszufinden, warum die Prinzessin zur Herrscherin über Wind und Krone wurde...

Ferrari baute nur sechs Exemplare der Konzeptstudie Sergio. Daher können Sie unsere Überraschung verstehen, als dieses gelbe Modell plötzlich im Classic Driver Markt auftauchte

Um zu zeigen, dass sich eine Fahrt nach Goodwood zu allen Jahreszeiten und nicht nur zum Festival of Speed oder Revival lohnt, fuhren wir mit einem wunderbaren Morgan zu Farmer, Butcher, Chef – ein in gleich doppelter Bedeutung tierisches Erlebnis...

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Singer Vehicle Design seine erfahrenden Hände an das schlagende Herz eines Porsche 911 legen würde. Und dazu keinen Geringeren als Williams um Hilfe bat.

Drei britische Automobil-Ikonen, eine fast 2.000 Kilometer lange Reise und die Aussicht auf permanenten Regen – was konnte da noch schiefgehen?

Der XKSS und der XJ220 gehören zu den wichtigsten Wagen Jaguars und setzten zu ihren Glanzzeiten neue Standards. Wir packten auf einem Flugplatz in der Eifel die Gelegenheit für einen Ritt auf der Kanonenkugel beim Schopfe.

Der Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring ist Deutschlands wichtigstes Event für historischen Motorsport. Und lockte wie immer eine große Zahl von Autos an, die man sonst nicht so schnell zu Gesicht bekommt. 

Seine Band mag weltweit über 80 Millionen Tonträger verkauft haben. Doch liebt Coldplay-Bassist Guy Berryman nichts mehr, als seine Freizeit in Gesellschaft seiner sensationellen Autosammlung zu verbringen.

Als willkommenes Kontrastprogramm zum Social Media-Hype rund um die Monterey Car Week stattete Rémi Dargegen dem Lake Tahoe Concours d’Elegance einen Besuch ab – das Pebble Beach für Boote. 

Bei der Pebble Beach Tour d’Elegance können Teilnehmer am prestigeträchtigen Concours demonstrieren, dass ihre Schaustücke keine Couch potatoes sind. Könnte das die größte bewegliche Motor Show der Welt sein? 

Wenn überhaupt, dann ist the Quail, A Motorsports Gathering eine sogar noch exklusivere Angelegenheit als der Pebble Beach Concours d’Elegance. Können Gartenpartys noch besser sein? 

Während seiner Pebble Beach Auktion verkaufte Gooding & Co. den Gulf-Porsche 917 K Ex-Jo Siffert für 14 Millionen Dollar. Und knackte damit den Rekord für einen bei einer Auktion versteigerten Porsche.

Und noch ein neuer Rekord, diesmal für einen britischen Wagen: Der Aston Martin DBR1 wurde bei der RM Sotheby Sale in Monterey 2017 für 22,5 Millionen Dollar weggehämmert. Insgesamt verbuchte das kanadische Auktionshaus Erlöse in Höhe von 132 Millionen Dollar.

Wir bedauern jeden, dem die von Rémi Dargegen aufgenommenen Bilder von der diesjährigen Rolex Monterey Motorsport Reunion völlig kalt lassen...

Messrs Ickx und Bell – die Ex-Le Mans-Sieger waren Mitglieder einer erlesenen Jury, die beim Pebble Beach Concours d’Elegance geballte automobile Eleganz zu bewerten hatte. Ohne zu übertreiben: Die 67. Ausgabe hatte das Format, die Beste aller Zeiten zu sein.

Und der Gewinner der „Best of Show“-Trophy ging in Pebble Beach 2017 an Bruce McCaws sensationellen Mercedes-Benz S Tourer by Barker von 1929. Zufälligerweise gehörte auch McCaws Bruder John mit seinem 1957er Ferrari 315 S Scaglietti Spyder zu den Gewinnern. 

Ende August erschien uns als ein eher ungewöhnlicher Zeitpunkt, um ein neues Cabrio vorzustellen. Ferrari sah das anders, und enthüllte den California-Nachfolger Portofino

Fotos: Rémi Dargegen, Tom Shaxson, Rob Cooper, Mathieu Bonnevie, Singer Vehicle Design, Iconiccars, Ferrari