Z-Faktor hoch 5: Vier Hochzeiten und ein Sonderfall

Wenn Serienmodelle mit einem Designkleid von Zagato verheiratet werden, ist das Resultat meist: Elegant, extravagant, schlicht hinreißend. Classic Driver zeigt vier Designklassiker der Mailänder – und was passiert, wenn die Designschmiede eigene Wege geht.

 


Alfa Romeo SZ: Wahre Liebe



Z-Faktor hoch 5: Vier Hochzeiten und ein Sonderfall

Was Sie hier sehen, ist das Ergebnis einer in den 80er Jahren neu aufgeflammten Liebe. Nämlich die zwischen Alfa Romeo und der Carrozzeria Zagato. Der Typ im Toycar-Look hieß ursprünglich ES 30, was für Experimental Sportscar mit einem 3,0 Liter Motor stand. In Serie wurde das Fahrzeug dann als SZ-Coupé und als RZ-Roadster in den Jahren 1989 und 1993 gefertigt. Heute ist dieser besondere Alfa auch aufgrund seiner Limitierung und des fraglos eigenwilligen Designs ein gesuchter Youngtimer. Und eine Bereicherung für jede ernst zu nehmende Alfa-Sammlung.

Diesen Alfa Romeo SZ im Classic Driver Marktplatz kaufen >>
 



Aston Martin V8 Zagato Volante: Kann Liebe Sünde sein?



Z-Faktor hoch 5: Vier Hochzeiten und ein Sonderfall

Zeitgeist in Reinkultur. Der Aston Martin V8 Zagato Volante spiegelt mit voll verkleiderter Front und Scheibenfelgen den Geist der späten 80er Jahre wieder. Vorgestellt im Jahr 1987 auf dem Genfer Automobilsalon sorgte er für hochgezogene Augenbrauen, die damals durchaus Anerkennung zum Ausdruck bringen sollten. Unter der Haube - die jetzt ohne Auswölbung auskam - ging der über 300 PS starke V8 zu Werke, der den Aston auf knapp 260 km/h beschleunigte. Damals wie heute eine Rarität - nur 25 Exemplare entstanden und sie waren mit über 170.000 US-Dollar beinahe sündhaft teuer.

Diesen Aston Martin V8 Zagato Volante im Classic Driver Marktplatz kaufen >>
 



Bristol 406 Zagato: Eine Extravagante Begegnung



Z-Faktor hoch 5: Vier Hochzeiten und ein Sonderfall

Bristol und Zagato: eine elitäre Verbindung. In der Tat ist der Bristol 406 mit Zagato-Karosse ein bemerkenswerter GT. Die Karosserie mit verblendeten Scheinwerfern schenkt dem großen Wagen eine gewisse Leichtigkeit. Genau das war auch das Ansinnen: den schweren Bristol leichter und schneller zu machen. Gianni Zagato schuf dafür das Design. Und eine Karosse aus leichtem Aluminium. Für die Produktion wurden die Fahrzeuge zwischen dem Bristol-Werk in Filton und dem Zagato-Standort Mailand hin- und hergefahren - teils auf eigener Achse! 1959 wurde der 406 Zagato im Londoner Earls Court vorgestellt. Eine Handvoll originale Exemplare sollen heute noch existieren. Exklusivität garantiert.

Diesen Bristol 406 im Classic Driver Marktplatz kaufen >>
 



Lancia Flaminia Sport Zagato: Traumpaarung



Z-Faktor hoch 5: Vier Hochzeiten und ein Sonderfall

Der Lancia Flaminia Sport Zagato ist vielleicht eine der formschönsten Kreationen aus der Zagato-Schmiede und stammt ebenfalls aus dem Jahr 1959. Alleine diese Tatsache zeigt, wie umtriebig Zagato damals gewesen ist. Hier präsentiert sich das formschöne Kleid in Gestalt eines leichten italienischen Coupés. Lancia, das war damals Eleganz und Klasse. Auffallend bei näherem Hinsehen von vorne: die „Double Bubble“ Dachkonstruktion. Sie sollte für mehr Kopffreiheit und eine höhere Steifigkeit der Karosserie sorgen. Heute vor allen Dingen - wie das ganze Fahrzeug - eine Augenweide.

Diesen Lancia Flaminia Sport Zagato im Classic Driver Marktplatz kaufen >>
 



Zagato Milanina Elektrowagen: Zu zweit unter Strom



Z-Faktor hoch 5: Vier Hochzeiten und ein Sonderfall

Es geht auch anders: Was wie ein erdebensicheres Golf-Cart wirkt, ist die Vision eines städtischen Elektrowagens. Das fahrende Doppeltrapez stammt aus dem Jahr 1989 und geht auf eine beinahe unbekannte Tradition zurück: Schon 1972 hatte Zagato ein ähnliches Fahrzeug vorgeschlagen. Der Erfolg blieb indes aus. Man könnte vermuten, dass es an der Form lag. Doch neue Batterien sind schon an Bord und machen der Milanina flotte Beine. So einen Zagato hat auch nicht jeder.

Diesen Zagato Milanina im Classic Driver Marktplatz kaufen >>
 



Fotos: Classic Driver Händler / Auktionshäuser