Bond-Breitling: Der Schatz im Kofferraum

Einmalige Gelegenheit für Uhren- und Bond-Memorabilia–Sammler: Die nach den Dreharbeiten verschwundene Bond-Breitling, die Sean Connery in „Feuerball“ getragen hat, ist bei einem Flohmarkt aufgetaucht und wird nun von Chrstie’s versteigert.

Es klingt wie eine unglaubliche Geschichte, ist aber vor einigen Jahren wirklich in England passiert. Auf einem „Car Boot Sale“ – einem Flohmarkt, bei dem aus dem Kofferaum des eigenen Autos verkauft wird – wurde eine alte und ramponierte Breitling in einem unattraktiven Gehäuse ohne Armband angeboten. Für magere 25 Pfund Sterling wechselte die seltsame Uhr den Besitzer.

Mit einem Schätzpreis von GBP 40.000 bis 60.000 kommt die, sich viel später als Bond-Breitling entpuppende Uhr, bei der Christie’s Pop-Auktion in London zum Aufruf. Im 1965 gefilmten Agenten-Abenteuer „Feuerball“ nutzte 007 die, von „Q“ mit einem Geigerzähler modifizierte Uhr, zum Aufspüren jener Atombomben, die das Gangster-Kombinat „SPECTRE“ von der Nato gestohlen hatte.

Sollte die Breitling für diesen Preis einen Käufer finden, dann dürfte das Investment von 25 Pfund Sterling, eines der lukrativsten Geschäfte der Welt gewesen sein.
 

Related Links

Weitere Informationen über die Christie's Pop-Culture-Auktion 26. Juni 2013 in London, erhalten Sie unter www.christies.com.

 

Fotos: Christie's / United Artists All Stars