Vom Ordnungshüter zum Drag Racer - eine BMW auf Abwegen

Einst treues Dienstgefährt der Schweizer Polizei, hat diese 1988er BMW R 80 RT ihre dunkle Seite entdeckt und vermarktet: Heute verdient sich die Maschine ihre Brötchen als turboaufgeladener Drag Racer.

Die wilde BMW trägt inzwischen den Namen Polizia Uno ‘P1’. Bevor die R 80 „vom rechten Weg abkam“, war sie eines von insgesamt drei R 80 RT-Dienstmotorrädern der Schweizer Polizei, die vom Schweizer Custom Shop VTR Customs umgebaut wurden. Ursprünglich war die P1 bei der Italienisch sprechenden Abteilung der Schweizer Polizei im Einsatz, obwohl sie aufgrund ihrer deutschen Abstammung heute den Schriftzug „Polizei“ statt „Polizia“ trägt. So erinnern nur noch das Baulicht und einige Schrammen, die als „Beweisspuren“ beibehalten wurden, an haarsträubenden Verfolgungsjagden in ihrer Zeit als Gesetzeshüterin.

Vom Paulus zum Saulus

Seit die BMW ihre Dienstuniform gegen die Custom-Ausstattung eingetauscht hat, wird sie als Drag Racer und rollende Werbetrommel für VTR Customs eingesetzt. Die Schweizer Customizer entwickelten eigens für die P1 ein maßgeschneidertes Einspritzsystem (mit einem Schalter zur Veränderung von Einspritz- und Zündkennfeldern) und verbauten einen riemengetriebenen Rotrex-Kompressor sowie eine Lachgaseinspritzung, um die Sprintzeiten auf der Achtelmeile zu verbessern. Ob der Schnuller für lärmende Beifahrer gedacht ist? Wir wissen es nicht, aber die P1 hat einen an Bord - und außerdem noch eine hintere Radnabe im Spiraldesign. Vermutlich soll es neugierige Spaziergänger hypnotisieren, damit sie sich flugs auf den Weg zur VTR Customs Werkstatt machen, die im Keller der BMW-Motorradniederlassung im Schweizerischen Schmerikon beheimatet ist. Es dürfte niemanden überraschen, dass die P1 keine Straßenzulassung mehr hat - ironisch, wenn man ihre Vergangenheit als Ordnungshüterin bedenkt.

Fotos: VTR Customs

Im Classic Driver Markt werden zurzeit diverse klassische BMW Motorräder zum Verkauf angeboten.