Deus ex Machina mischt Nostalgie mit Nonchalance

Custombikes haben enorme Fortschritte gemacht seit eine handvoll Motorradbauer sich entschloss, das Regelwerk für Customizing außen vor zu lassen. Ihre Kreativität erlebt jetzt einen zweiten Frühling – schauen Sie sich nur die aktuellste Yard Built Kreation des Customizers Deus ex Machina an.

Die Deus Yard Built XV950 ‘D-Side’ ist eine atemberaubende Maschine, die Seitenwagen und Motorrad zu einer Einheit verschmilzt – das erste „Yard Built“-Gespann der italienischen Niederlassung von Deus ex Machina. „Als wir uns die Maschine zum ersten Mal ansahen war uns sofort klar, dass wir den Rahmen der XV modifizieren konnten, ohne ihn zu schneiden“, sagt Emanuele Vicinanza von Deus ex Machina. „Das ist vermutlich das erste Mal, dass wir ein Motorrad auf diese Weise umgebaut haben. Statt etwas abzuschneiden, fügten wir etwas hinzu. So konstruierten wir zum Beispiel den hinteren Rahmen und veränderten die Position der Sitzbank.“ Aber Deus beließ es nicht dabei. Auch der MX-Lenker, der Aluminium-Tank, der Custom-Ansaugtrichter und der konische Luftfilter, die hinteren Radabdeckungen sowie die Sechskolben-Deus/Discacciati-Bremszange stammen von Deus. 

Inspiration mit italienischem Flair

Inspirationsquelle für den Look der XV950 'D-Side' waren klassische Bootsrümpfe – daher die Bootsform des Seitenwagens und das holzgetäfelte Heck (Stauraum für ein zweites Paar Motorradhandschuhe und die extra-coole Sonnenbrille). Der „Stripped back“-Stil – der den mächtigen V-Twin-Motor der XV so richtig zur Geltung kommen lässt – und die Surfbretthalterung zwischen Bike und Seitenwagen sind eine Reminiszenz an eine frühere Deus-Kreation, die SR500 ‘Drover’s Dog’. Wieder einmal ist es der Custom-Schmiede Deus gelungen, Hand an ein cooles Bike zu legen und es noch cooler zu machen. Wir sind überzeugt, dass Steve McQueen einer der ersten wäre, die sich dieses dreirädrige Meisterwerk zulegen würden – genau wie wir im übrigen.

Text: Frank Diebel
Video: Deus ex Machina