Ist dieses Motorrad die bedeutendste MV Agusta der Welt?

Kaum ein Modell hat die Geschichte von MV Agusta so geprägt wie die innovative „600 Touring“ – das noch vor Honda und Kawasaki erste Serien-Bike mit quer eingebautem Vierzylinder-Motor. Mit Chassis #001 fing alles an – und es könnte nun bei Ihnen vorfahren...

Grand mit Vieren 

Als die MV Agusta Ingenieure ihren Chef in den frühen 60er-Jahren endlich überredet hatten, ein vom legendären Vierzylinder-Grand Prix-Motor angetriebenes Straßen-Motorrad zu bauen, konnte niemand ahnen, was dabei wohl herauskommen würde. In der Sorge, Amateure könnten sein Werk für Renneinsätze tunen und so den Ruf der Marke schädigen, konstruierte Graf Agusta ein – so weit es aufgrund des Basismodells möglich war – komfortables Grand Touring-Bike. Eine technische Tour de force, mit zum ersten Mal bei einem Straßenmotorrad angewandter Ventilsteuerung über zwei oben liegende Nockenwellen, Seilzugbremsen und einem Antrieb via Kardanwelle statt Kette. Im Neuzustand empfindlich teuer eingepreist, verließen nur 127 der kamelhöckerartigen 600 „4C“ das Werk. Und sind heute trotz ihres nicht unbedingt hübschen viereckigen Scheinwerfers bei modernen Sammlern heiß begehrt. 

Zweifelsfrei die #1

Das bislang im Besitz des MV Agusta Kenners und großen Motorrad Sammlers Jean-Marie Maréchal befindliche Motorrad ist die erste jemals produzierte 600 Touring – wovon die sowohl im Motor wie im Rahmen eingestanzte magische Nummer #001 zeugt. Die Bedeutung des Bikes ist laut Maréchal nicht zu unterschätzen, speziell dank ihres unrestaurierten Zustands und der detailliert dokumentierten Historie, zu der auch der originale Werkzeugsatz, die Schlüssel und der von Graf Agusta persönlich unterzeichnete Kaufvertrag gehören. „Sammler sind ja besonders scharf auf Erstausgaben aller Dinge“, weiß Maréchal. „Und dieses Motorrad erfüllt dieses Kriterium nicht nur einmal. Denn zu den weiteren #001-Teilen gehören spezielle Motorverschalungen ebenso wie unterschiedliche Bolzen an den Nockenwellendeckel und Motoren, die im gleichen Goldton lackiert sind wie die Motoren der ersten fünf Lamborghini Miura.“

2017 markiert den 50. Geburtstag der verdienstvollen 600 Touring, von der bis 1977 immer leistungsstärkere Versionen herauskamen. Doch dieses Exemplar ist das wichtigste von allen und steht nun zum Verkauf im Classic Driver Markt. Wir hoffen, dass sein neuer Besitzer die wichtige Rolle dieses Motorrads in der Geschichte der magischen Marke würdigt, ebenso wie sein technisch bahnbrechendes Konzept. Und hinaus fährt und dann das Beste aus dem Fahrwerk herausholt– genauso, wie es dem Grafen Agusta damals schon vorgeschwebt hat. 

Fotos: Rémi Dargegen für Classic Driver © 2017