Bayerische Motorradenthusiasten erwecken eine alte Rennstrecke zu neuem Leben

Nach 30 Jahren war das kleine Bernbeuren wieder erfüllt vom Donnern klassischer Motorräder, Seitenwagen-Gespanne und Autos. Ihr Ziel: Die engen Kurven des Auerbergrennens und ein Wochenende prall gefüllt mit oktanhaltigem Sport.

Riders on the storm

Nach insgesamt 17 Versuchen, ein historisches Bergrennen an den Auerberg zurückzuholen, war es am Wochenende des 16. September nach langer Zeit endlich soweit: Hunderte Fahrer und Tausende von Zuschauern erlebten, wie sich die Startfahne zur 1. Auerberg Klassik hob. Seltene Zweiräder, die zwischen 1925 und 1979 gebaut worden waren, nahmen sich die anspruchsvolle drei Kilometer lange Strecke vor. Zur Kulisse des packenden Spektakels gehörten auch etliche klassische Autos und Motorräder. Das BMW Museum und das Hockenheim Motorsport Museum waren mit besonderen Exponaten ausgereist. Neben dieser Schau wurden auch Preise für jene Teilnehmer mit dem besten historischen Outfit vergeben. Die Auerberg  Klassik hat sich gleich zum Auftakt einen Platz im Kalender des historischen Motorsports erobert.

Fotos: Sébastian Nunes/Fabian Kirchbauer/Hermann Koepf 

Weitere Informationen finden Sie auf der Auerberg Klassik-Website. Eine breite Auswahl an klassischen Motorrädern und Autos zum Verkauf bietet der Classic Driver Markt.