Lamborghini Terzo Millennio ist der Sportwagen fürs dritte Jahrtausend

Immer wieder hat Lamborghini die Entwicklung des Sportwagens mit spektakulären Modellen befruchtet – man denke nur an den Marzal oder Bravo. Mit einer in Sant’Agata und Cambridge (Massachusetts) entwickelten Studie setzen die Italiener nun diese Tradition fort...

Tech fest

Der in Zusammenarbeit mit Studenten und Professoren des Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelte und rein elektrisch angetriebene Terzo Millennio beantwortet die simple Frage, wie der Supersportwagen der Zukunft aussehen könnte. Die selbstheilende und dank integrierter Nanopartikel als Energiespeicher fungierende Kohlefaser-Karosserie ist das Werk des hauseigenen Designteams. Sie folgt aktuellen Lambo-Designprinzipien, rückt allerdings die Fahrgastkabine noch weiter nach vorn, genauer gesagt bis fast zwischen die Vorderräder. Statt konventioneller Batterien favorisieren die Kollegen vom MIT Superkondensatoren, die aufgrund geringerer Dichte eine hohe Spitzenleistung abgeben und kinetische Energie rückgewinnen können. Sie treiben vier direkt in den Rädern statt im Zentrum des Fahrzeugs gelagerte E-Motoren an, was den Supersportwagen von morgen zum Allradmodell macht und größere Möglichkeiten für das Torque Vectoring, die Verteilung der Drehmomente auf jedes einzelne Rad, eröffnet. Untersucht wird sogar eingehend, wie man den Terzo Millenio wie einen echten Lamborghini klingen lassen könnte! Noch handelt es sich nur um eine Studie, doch freut es uns, dass Lamborghini wieder einmal Technikvorreiter spielt und nicht nur Interesse an seiner eigenen, sondern an der Zukunft des Sportwagens an sich zeigt. Bravo! 

Fotos: Lamborghini