Auf Tour durch Paris mit dem frisch restaurierten Lamborghini Miura SV von Jean Todt

Bevor er sich Anfang der Woche im Scheinwerferglanz der Rétromobile sonnte, gab sich der für Besitzer Jean Todt von Lamborghinis Polo Storico-Abteilung restaurierte Miura SV ein Stelldichein auf den Pariser Straßen. Und unser Rémi Dargegen war mit der Kamera dabei.

Jean Todt, FIA-Präsident und früherer CEO der Scuderia Ferrari hat gerade sein neues Auto in Empfang genommen: ein Lamborghini Miura SV in Rosso Corsa, der 13 Monate umfassend in der Polo Storico-Abteilung der Marke nach der Spezifikation von einst restauriert wurde und sich nun wieder in dem Zustand befindet, in dem er das Werk 1972 verließ. Interessanterweise trägt er die Chassisnummer 3673, die ursprünglich auf einen Miura S von 1968 gestempelt worden war. Als dieses Fahrzeug durch einen Unfall zerstört wurde, hat man seine Identität buchstäblich recycelt - damals eine nicht ungewöhnliche Praxis, beseitigte sie doch diverse bürokratische Hürden rund um Zulassung und Einfuhrzöllen. 

Sollten Sie nicht mit den Zielen von Polo Storico nicht allzu vertraut sein, dann offerieren wir hier einen kleinen Grundkurs. Letztlich liegt das Augenmerk auf Reparatur und Restaurierung und nicht im ersetzen fehlender Komponenten. Deswegen hat der Prozess bei diesem Miura sehr viel mehr Zeit in Anspruch genommen, denn das Fahrzeug mussten sorgsam auseinander gebaut und jedes Teil erfasst und verifiziert werden. 

Bevor Stefano Domenicali als Chef von Lamborghini das Auto sehr öffentlich und feierlich am Dienstagabend auf der Rétromobile an den neuen Besitzer übergeben konnte, sollte Classic Driver-Fotograf Rémi Dargegen den Miura vor den schönsten Locations von Paris in Szene setzen. Eine Aufgabe, die es in sich hatte.

„So ein Auto im Herzen von Paris an einem Sonntagnachmittag fotografieren zu wollen, war völlig verrückt und eine echte Herausforderung”, erzählte er uns, als wir uns auf der Rétromobile trafen. „Vor allem, wenn Busladungen von Touristen aussteigen, um den Eifelturm zu sehen und sich dann lieber für ein Foto von dem Miura entschieden!” Danach wurde das Auto zum Place de la Concorde und damit zum Domizil der FIA gebracht, wo die Zahl der Kiebitze von Minute zu Minute immer mehr anschwoll. „Sie kamen aus jeder Himmelsrichtung angestürmt, um diese Ikone zu sehen und zu fotografieren - unfassbar!”

Dann führte der Weg zur berühmten weißen Kirche Sacré Coeur, aber diesmal im Schutz der Dunkelheit und erfreulicherweise für Rémi zu ruhigem und friedlichem arbeiten. Wir finden, das Resultat war den Aufwand wert. Denn Rémis kühner und auf starke Kontraste setzender Stil passen ideal zum Farbschema des Miura - vor allem in der tief stehenden Abendsonne der Place de la Concorde. Als Leckerbissen zeigen wir noch weitere Fotos von dem Ausflug, die uns Lamborghini freundlicherweise zur Veröffentlichung freigab. Wir könnten diese Bellezza den ganzen Tag lang bewundern, und wir hoffen, Sie vielleicht auch.

Fotos: Rémi Dargegen for Lamborghini Polo Storico © 2019

Sie finden eine exklusive Auswahl an Lamborghini Miura zum Verkauf im Classic Driver Markt.

Empfohlene Artikel