• Year of manufacture 
    1993
  • Mileage 
    55 861 km / 34 711 mi
  • Car type 
    Coupé
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Original Condition
  • Interior colour 
    Black
  • Interior type 
    Leather
  • Number of doors 
    2
  • Number of seats 
    2
  • Location
    Germany
  • Exterior colour 
    Black
  • Gearbox 
    Manual
  • Performance 
    355 PS / 262 kW / 351 BHP
  • Drivetrain 
    2wd
  • Fuel type 
    Petrol

Description

• Einer von nur 192 produzierten 964 Turbo mit Werksleistungssteigerung (WLS, Code X33) des 3,3 Liter Triebwerks und 355 PS
• Laufleistung von nur knapp 56.000 km seit Auslieferung
• Klassisches Farbschema in überwiegendem Erstlack schwarz-metallic (Code 738) mit originalem Interieur in Raffleder-Ausstattung schwarz
• Deutsche Auslieferung und immer in Deutschland verblieben mit lückenloser Besitzhistorie, originale Fahrzeugbriefe vorhanden
• 4-Rohr-Auspuffanlage (Code XE2), 18 Zoll Speedline-Felgen geschraubt, höhenverstellbares H+R Fahrwerk/Federnsatz und Bilstein-Stoßdämpfer
• Komplette Bordmappe mit Serviceheft und Bedienungsanleitung

Dieser Porsche 964 Turbo wurde laut vorliegendem Service-Heft am 8. April 1993 über das Porsche Zentrum Kurpfalz Ernst Islinger in Mannheim ausgeliefert. Er verfügt über die besondere Ausstattung der Werksleistungssteigerung (WLS, Code X33), die 355 PS statt der serienmäßigen 320 PS leistet. Insgesamt wurden nur 192 Exemplare des 964 Turbo 3.3 mit WLS ausgeliefert. Das originale Farbschema in schwarz-metallic (Farbcode 738) mit einer Lederausstattung in schwarz trägt der Sportwagen noch heute, wobei die Lackierung überwiegend im Erstlack ist. Die Laufleistung beträgt abgelesene 55.861 km, die anhand der Einträge im vorliegenden Service-Heft glaubhaft original sein dürfte. Auch der sehr gute Zustand der Innenausstattung spricht dafür. Der erste Eigentümer in Raum Ludwigshafen behielt den Wagen bis Juli 1997, der danach bis heute in Deutschland verblieb. Der zweite Besitzer im Rhein-Neckar-Kreis gab den Wagen im März 1999 an den dritten Eigentümer in Stuttgart weiter. Im September 2004 wechselte das Fahrzeug nach Berlin, wo es im Juni 2007 in die Hände des fünften Eigentümers kam. Alle fünf vorherigen Eigentümer sind über die vorliegenden deutschen Fahrzeugbriefe bekannt und lückenlos dokumentiert. Der aktuelle Besitzer in Hamburg erwarb den 964 Turbo im September 2023. Dieser 964 Turbo ist mit einem 4-Rohr-Auspuff Schalldämpfer-System (Code XE2) und geschraubten 18 Zoll Speedline-Felgen mit breiterer Bereifung ausgestattet. Im Herbst 2023 wurde ein höhenverstellbares H+R Fahrwerk mit Federnsatz und Bilstein-Stoßdämpfern sowie Spurverbreiterung von 10mm verbaut, die im Fahrzeugbrief entsprechend eingetragen sind. Porsche aus den frühen 1990ern bieten analoges Fahrvergnügen ohne Assistenzsysteme bei zeitgemäßen Fahrleistungen nach heutigen Maßstäben, mit dem 964 Turbo als Leistungsspitze aus dieser Zeit. Turbomotor, Heckantrieb, keine Traktionskontrolle und manuelles Getriebe sind Parameter, die Fahrvergnügen garantieren. Die seltene Option der Werksleistungssteigerung in Kombination mit guten Eckdaten wie geringer Laufleistung und lückenloser Historie machen diesen 964 Turbo jedoch zu einem exklusiven Sammlerexemplar aus Zuffenhausen.

Im Jahr 1974 präsentierte Porsche auf dem Pariser Autosalon ein neues Top Modell – den 911 Turbo mit der internen Bezeichnung 930. Es war das zweite Serienfahrzeug weltweit (nach dem BMW 2002 Turbo, 1973), das über einen Abgasturbolader verfügte. Diese Turbo-Technologie zur Leistungssteigerung fand bis dahin nur im Motorsport Verwendung. Auch Porsche hatte mit ihr in den frühen 1970er Jahren bei Rennwagen große Erfolge erzielt und Erfahrung gesammelt. Der luftgekühlte Sechszylinder-Boxermotor mit Turboaufladung hatte 3,0 Liter Hubraum und kam auf eine Leistung von 260 PS. Ein Wert, der es mit den damaligen Supersportwagen aus Italien und England aufnehmen konnte. Bereits Ende 1977 wurde der Hubraum auf 3,3 Liter vergrößert. Zusammen mit einer höheren Verdichtung sowie dem Einsatz eines Ladeluftkühlers stieg die Leistung auf 300 PS. Die Bremsanlage wurde der höheren Motorleistung angepasst und war vom Porsche 917 Rennwagen abgeleitet. Optische Unterschiede des 911 Turbo sind stark verbreiterte Kotflügel vorne und hinten mit breiterer Spur sowie ein großer Heckspoiler mit einer markanten Gummikante, unter dem sich der Ladeluftkühler verbirgt. Im Herbst 1989 wurde mit der Baureihe 964 die dritte 911er Generation vorgestellt. Optisch modernisiert in der klassischen Karosserie war sie technologisch vielmehr eine Neuentwicklung. Neben neuem Motor, überarbeitetem Fahrwerk und optionalem Tiptronic-Getriebe umfasste die Ausstattung nun Servolenkung, ABS und Airbags. Ab dem Modelljahr 1991 war der 964 auch wieder als Turbo-Variante verfügbar. Das aufgeladene Triebwerk vom Typ M30/69 auf Basis des vorherigen Turbos (Typ M30) mit 3,3 Liter Hubraum kam nun auf eine Leistung von 320 PS. Wie schon zuvor beim Turbo des G-Modells hatte Porsche auch für den Turbo der Baureihe 964 ab Modelljahr 1992 (Beginn im Herbst 1991) eine Leistungssteigerung ab Werk unter dem Code X33 im Programm. Durch andere Nockenwellen mit geänderten Steuerzeiten, modifizierte Einlaufkrümmer und überarbeitete Zylinderköpfe stieg die Leistung von 320 auf 355 PS. Die Fahrleistungen lagen so bei noch kräftigerer Leistungsentfaltung auf dem Niveau der späteren 3,6 Liter Turbo-Version. Dieses neue Triebwerk mit 3,6 Liter Hubraum kam ab Modelljahr 1993 zum Einsatz und leistete 360 PS. Von 1990 bis 1994 wurden 3.360 Turbo-Exemplare als 3,3 Liter sowie nachfolgend 1.437 Exemplare mit 3,6 Liter Triebwerk gebaut.

----------
• One of only 192 built 964 Turbo with factory performance upgrade
(WLS, code X33) of the 3.3 litre engine and 355 hp
• Mileage of just under 56,000 km since delivery
• Classic colour scheme in mostly first paint black metallic (code 738) with original interior in black leather trim
• German delivery and always remained in Germany with complete ownership history, original vehicle registration documents available
• 4-pipe exhaust system (code XE2), bolted 18-inch Speedline rims, height-adjustable H&R suspension with springs and Bilstein shock absorbers
• Complete on-board folder with service booklet and driver manuals

According to its documentation, this Porsche 964 Turbo was delivered on 8 April 1993 via the Porsche Centre Kurpfalz Ernst Islinger in Mannheim. It is equipped with the special factory performance upgrade (“Werksleistungssteigerung” WLS, code X33), which delivers 355 hp instead of the standard 320 hp. In total, only 192 examples of the 964 Turbo 3.3 with WLS were delivered. The sports car still has its original colour scheme combining black metallic paint (colour code 738) with a black leather interior, with the paintwork being mostly original. The measured mileage of 55,861 kilometres is likely to be original based on the entries in the available service booklet. Moreover, the very good condition of the interior also underlines the low mileage. The first owner in the Ludwigshafen area kept the car until July 1997. The car remained in Germany after being sold by them, with the second owner in the Rhine-Neckar district passing the car on to the third owner in Stuttgart in March 1999. In September 2004, the vehicle moved to Berlin, where it came into the hands of the fifth owner in June 2007. All five previous owners are documented in the available German vehicle registration documents. The current owner in Hamburg acquired the 964 Turbo in September 2023. This 964 Turbo is equipped with a 4-pipe exhaust system (code XE2) and bolted 18-inch Speedline rims with wider tyres. In autumn 2023, a height-adjustable H&R suspension with springs and Bilstein shock absorbers as well as 10mm wheel spacers were installed, which are approved accordingly in the vehicle registration document. Porsche cars from the early 1990s offer analogue driving pleasure without assistance systems but with contemporary driving performance for today's standards – and the 964 Turbo is the pinnacle of performance from this period. Turbo engine, rear-wheel drive, no traction control and manual transmission are parameters that ensure pure driving experience. However, the rare option of a factory performance upgrade in combination with good key data such as low mileage and a complete history make this 964 Turbo an exclusive collector's item from Zuffenhausen.

In 1974, Porsche presented new top model at the Paris Motor Show – the 911 Turbo with the internal designation 930. It was only the second mass production vehicle worldwide (after the BMW 2002 Turbo, 1973) to be fitted with a turbocharger. Until then, this turbo technology for increasing performance had only been used in motorsport. Porsche had achieved great success with turbocharging in motorsport in the early 1970s, gaining experience for their road vehicles. The turbocharged air-cooled 6-cylinder boxer engine had a displacement of 3.0 litres and an output of 260 hp, a value that could compete with the super sports cars from Italy and England at the time. Already at the end of 1977, the displacement was increased to 3.3 litres. The increase, along with a higher compression ratio and the use of an intercooler, raised the output to 300 hp. The brake system was adapted to the higher engine power, gaining four-piston aluminium brake callipers derived from those on the Porsche 917 racing car. The visual identifiers of the 911 Turbo are strongly widened front and rear wings with a wider track as well as a large rear wing with a distinctive rubber edge, under which the intercooler is concealed. In autumn 1989, the third 911 generation was introduced with the 964 series. Visually modernised in the classic body, it was more of a new development on the technological side. In addition to a new engine, revised chassis and optional Tiptronic transmission the equipment now included power steering, ABS, and airbags. Starting with the 1991 model year the 964 was also available as a Turbo version. The turbocharged type M30/69 engine, based on the previous Turbo’s engine (type M30), had a displacement of 3.3 litres and produced 320 hp. As with the Turbo of the G-model Porsche also offered a factory performance upgrade for the Turbo-version of the 964 series from model year 1992 (starting in autumn 1991) under the option code X33. Different camshafts with modified timing, modified intake manifolds and revised cylinder heads increased the output from 320 to 355 hp. Driving performance was thus on a par with the later 3.6 litre turbo version, with an even more impressive power delivery. This new engine with a displacement of 3.6 litres was fitted from model year 1993 and produced 360 hp. From 1990 to 1994, 3,360 3.3-litre Turbo models were manufactured, followed by 1,437 examples with the even rarer 3.6-litre engine.


Eberhard Thiesen GmbH & Co. KG
Tarpen 40
Halle 12
22419Hamburg
Germany
Contact Person Kontaktperson
Title 
Mr
First name 
Eberhard
Last name 
Thiesen

Phone 
+49-40999986800
Mobile phone 
+49-1724593435