Auto Fabrica, Type 1: Vom hässlichen Entlein zum Schwan

Nur wenige Monate genügten zwei jungen Motorrad-Spezialisten, um eine 1980er Kawasaki GT550 in diesen strahlenden Café-Racer zu verwandeln. Klassische Designanleihen, Handarbeit und dezidierte Details machen aus dem hässlichen Entlein einen schönen Schwan.

Tagsüber sind sie professionelle Designer. Nachts wandeln Sie sich zu talentierten Motorrad-Schraubern: die Muharremi Brüder haben ihre ganz persönliche Passion auf ein neues Niveau gehoben. Indem sie der ab Werk überaus langweiligen 1980er Kawasaki einen gründlichen Fresh-up verpassten. "Wir haben uns bewusst für diese Maschine entschieden, denn wir wollten selbst sehen, was man mit einer GT550 anstellen kann", sagt der jüngere Bruder Bujar. "Hinzu kommt die Tatsache, dass es es sich um einen 4-Zylinder Motor mit Kardanwelle handelt. Das bringt das Bike in die nähe einer Concept-Maschine."

Das Ergebnis erreicht jenen einfachen Look, den sich so viele für ihre Maschine wünschen, doch nur selten erreichen. Dieser stammt von der neu definierten Balance der Proportionen und subtilen Details, die sich über die Maschine verteilen. Messing-Applikationen beispielsweise, die Lenkerenden und der Tachonadel zieren. Kombiniert mit korrespondierendem Leder an Griffen und dem Sattel. Auto Fabrica unterstreicht: "Diese Details erschließen sich nicht auf den ersten Blick. Sie eröffnen sich nur demjenigen, der sich mit der Maschine tiefer auseinandersetzt." Genau dieses Motiv soll sich in weiteren Projekten niederschlagen.

Überzeugend ist die qualitative Anmutung und Fertigung der Maschine, insbesondere wenn man bedenkt, dass es sich hier um ein Start-up Projekt handelt. Und das in jeder Hinsicht. Design, Mechanik, handwerkliche Ausführung - alles kommt hier erstmals zusammen. Der Begriff des Startprojekts könnte damit kaum treffender gewählt sein. Wir konnten bereits Einsicht in die Designskizzen zum Type 2 nehmen. Und das, was wir gesehen haben, sah vielversprechend aus. Besuchen Sie uns wieder, um Neuigkeiten auch darüber zu erfahren.

Fotos: Auto Fabrica