Mit diesen charmanten Schirmen bleiben Sie trocken wie eine Ente

Wenn jemand die Unwägbarkeit des Wetters versteht, dann die Engländer. Seit über 185 Jahren vertrauen die Gentlemen von London als unentbehrlichem Begleiter einem Regenschirm von James Smith & Sons.

Eine Londoner Institution

Gegründet 1830, etablierten sich die Schirmmacher James Smith & Sons zunächst im Londoner West End, ehe sie mit dem wachsenden Erfolg Geschäfte in der ganzen Metropole eröffneten. Der Shop im feinen Saville Place begrüßte so namhafte Kunden wie Premierminister Gladstone, Lord Curzon, Bonar Law und war angeblich so schmal, dass man den Schirm nur vor dem Geschäft aufspannen konnte – quasi unter realen Testbedingungen. Heute gibt es nur mehr ein Geschäft in der New Oxford Street, mittlerweile ein Wahrzeichen der Stadt und unter Eingeweihten ganz schlicht als „The Umbrella Shop” bekannt.

Für jede Gelegenheit

In dem winzigen Laden findet man eine reichhaltige Auswahl an Regenschirmen, die vom robusten, einfachen Stiel und Gehstöcken bis hin zu Modellen mit aufwändig geschnitzten Griffen reicht. Die Kategorien tragen schöne Namen wie The London, The City und The Fit-Up und halten eine Form für jeden Geschmack bereit. Das Modell City mit dem fein gearbeiteten Entenkopf dürfte übrigens selbst beim Goodwood Revival an diesem Wochenende Interesse erregen.

Photos: James Smith & Sons

Weitere Informationen über die Regenschirme von James Smith & Sons findet man auf ihrer Website. Perfekt dazu passende Accessoires zum Schirm kann man im Classic Driver Markt entdecken.