Gehen Sie auf Zeitreise in die kalifornische Architekturmoderne

Als im Jahr 2000 erstmal die vergessenen Fotografien aus den Archiven von Julius Schulman veröffentlicht wurden, konnten wohl selbst Verleger Benedikt Taschen nicht ahnen, welch einen nachhaltigen Mid-Century-Trend die Bilder auslösen würden. Jetzt erscheint ein prächtiger Nachfolgeband.

Jahrzehnte lang interessierte sich kaum ein Mensch für die Wohn- und Gewerbebauten der kalifornischen Nachkriegsmoderne. Doch dann publizierte der Taschen Verlag im Jahr 2000 einen Bildband mit Aufnahmen des Architekturfotografen Julius Schulman aus den 1950er Jahren – und plötzlich standen die fast vergessenen Flachbauten, Bungalows und Swimming Pools in den Hügeln von Los Angeles und Palm Springs im Fokus der retroverrückten Millennials. Kein Wunder: Gaben Schulmans Fotografien, die neben den Gebäuden selbst meist auch deren Bewohner und Einrichtungen in Szene setzten, doch den Blick frei auf eine unbeschwert-konsumistische Nachkriegszeit, wie sie später auch in der Fernsehserie "Mad Men" detailverliebt aufbereitet wurde.

Nun ist bei Taschen unter dem ursprünglichen Titel "Modernism Rediscovered" ein umfangreicher Nachfolger in drei Bänden erschienen, der über 400 weitere architektonische Kostbarkeiten enthüllt – und zwar nicht nur an der kalifornischen Westküste, sondern auch in den gesamten Vereinigten Staaten sowie in Mexiko, Israel oder Hongkong. Alle Projekte und Fotografien wurden von Verleger Benedikt Taschen in einem mehr als zweijährigen Arbeitsprozess aus über 260.000 Fotografien einzeln ausgewählt. Neben den meisterhaft komponierten Bildern enthalten die drei Bände eine Einleitung des Fotografiekritikers Owen Edwards und eine ausführliche Biografie des kalifornischen Historikers Philip J. Ethington.

Fotos: Julius Schulman / Taschen