Übers Ziel hinausgeschossen? Das Conticelli-Retromobil aus dem Hause Fiat

Er ist ein Blickfang. Einzigartig ist er auch und er strotzt nur so vor Kreativität. Aber Hand aufs Herz: Würden Sie sich in diesem Fiat 500 sehen lassen? Ausnahmsweise ist sich die Redaktion von Classic Driver einig: Keiner von uns würde dieses neue Cinquecento-Sondermodell mit nach Hause nehmen.

Der ungewöhnliche Look des Showcar-Cabrios auf Basis des aufgefrischten Fiat 500 in „Bossa Nova White“ entsprang dem kreativen Geist des bekannten, umbrischen Designers Stefano Conticelli. Um den Vortrieb dieses ersten Modells der neuen Generation des Fiat 500 kümmert sich ein 1,2-Liter-Benziner mit 69 PS. Für die exzentrischen Akzente sorgen honig-goldene Kalbsleder-Applikationen rund um Scheinwerfer, Radläufe und auf den Flanken, ein an die Heckklappe montierter Picknickkorb, die türkisfarbene Linie unterhalb der Fenster und Spiegelkappen aus Mahagoni. Die persönliche Note des Sondermodells soll eine Hommage an die edlen Riva-Motorboote sein, aber leider erinnert der kleine Turiner eher an braun-weiß gefleckte Kühe als an hochwertige Yachten. Ein britischer Autojournalist – der anonym bleiben möchte – befürchtet, dass der neue Cinquecento in einem Handstreich 100 Jahre geschmackvolles italienisches Design vom Tisch fegen wird.

Flickenteppich

Aber wo Schatten ist ist auch Licht. Immerhin erzielte der Conticelli-Fiat auf der „I Defend Gala 2015“ in Monte Carlo ein hübsches Sümmchen, das der Robert F. Kennedy Human Rights-Stiftung zu Gute kommen soll.

Fotos: Fiat

In unserem Classic Driver Markt werden sowohl moderne als auch klassische Fiat 500 zum Verkauf angeboten