Seit wann muss man eigentlich ein Vermögen für einen Lancia Delta Integrale bezahlen?

Er ist ein Kult-„Hatch“ der 1980er-Jahre. Dank glorioser Rallye-Karriere und des „HF“-Wappens samt Elefantino Rosso im Kühlergrill. Doch seit wann klettern Delta Integrales bis an die 150.000-Euro-Marke? Zur Klärung des Preiskollers haben wir diese „Martini 6“-Edition einmal genauer betrachtet..

We can be heroes...

Okay, dies ist ein sehr spezielles Modell, ein Delta HF Integrale Evoluzione 1 ‚Martini 6’. Genauer gesagt das 184. von nur 310 gebauten Exemplaren. Dennoch: Ist eine solche „bella macchina“ jene 120.000 bis 150.000 Euro wert, die RM Sotheby’s auf seiner am 3. Februar startenden Paris Auktion aufruft? Der „Martini 6“ wurde Ende 1992 gebaut, zur Feier des sechsten Rallye-WM-Titels infolge. Neben der berühmten Martini Lackierung trumpft er innen mit türkisfarbigem Alcantara-Trim und einer Schaltknüppel-Konsole aus Kohlefaser auf. Mechanisch hingegen entspricht alles dem regulären Evoluzione: sprich 210 PS, Fünfgang-Schaltgetriebe und Allradantrieb.

Mit nur 28.000 von seinem norditalienischen Besitzer zurückgelegten Kilometern wirkt der Rallye-Bolide für die Straße fast wie neu. Diese Tatsache macht das Angebot in der Tat noch schmackhafter. Zumal man mit diesem Auto seine Helden von einst wiedertreffen kann.

Fotos: Piotr Degler of Degler Studio, mit freundlicher Genehmigung von RM Sotheby’s

Sie haben Blut geleckt? Dann schnell auf den Classic Driver Markt, wo eine Auswahl weiterer Lancia Delta Integrale auf Kunden warten