Dieser Lamborghini Diablo SV-R wartet in Australien auf Sie!

In 1996 nahm Lamborghini mit dem Lamborghini Diablo SV-R die Rennstrecke ins Visier. Nur 31 Trophy-Fahrzeuge in Leichtbau wurden gebaut: Jetzt wird dieses Exemplar von Trading Garage in Melbourne angeboten. Entscheiden Sie schnell, denn der Online-Verkauf endet am 28. Februar.

Während der Ruhm der Marke, die Enzo Ferrari aufbaute, seit den frühen Tagen seiner Scuderia auf der Leistung auf den Rennstrecken beruhte, ignorierte sein Rivale Ferruccio Lamborghini berühmterweise den Motorsport. Er setzte darauf, perfekte Sportwagen für die Straße zu konstruieren. Doch die Firmenpolitik änderte sich im Jahr 1996, als man in Sant´Agata ankündigte, eine markenspezifische Trophy für Privatteams auszuschreiben. Mit diesem Wandel wurde der erste Rennwagen, der Lamborghini Diablo SV-R vorgestellt. Basierend auf dem Diablo SV, erhielt die Leichtbau-Rennmaschine mehr Leistung, das Cockpit wurde ausgeräumt und bot nun Überrollkäfig und Rennsitze, Plexiglas-Scheiben, Kühlelemente an Stelle der Frontscheinwerfer und eine extrem aerodynamische Karosserie mit gewaltigem Heckflügel.

Von den nur 31 Lamboghini Diablo SV-R, die gebaut wurden, besitzt das Auto, das aktuell von der australischen Auktionsplattform Trading Garage angeboten wird, die Produktionsnummer 16. Es wurde 1996 produziert und gewann im Jahr 1998 die Super Trophy-Meisterschaft mit Fabio Santaniello am Steuer. Zwei Jahre später verließ der SV-R Europa mit Ziel Australien, wo es bei den australischen Nations Cup-Meisterschaften startete. In den berühmten Sponsorenfarben von Durex und Wilkinson Sword erstrahlend, wurde das Auto umfassend nach rennbereiter Spezifikation restauriert. Es besitzt außerdem aktive und gültige Einladungen zur EU/US International GT Legends-Serie, zu der auch der angesehene Event der Le Mans Classic zählt.
Die Online-Auktion endet am 28. Februar, deshalb sollten Sie sich schnell über die Los-Details im Classic Driver Markt informieren, um bieten zu können.