Diesen Winter hätte jeder Ferrari ein Kaschmir-Cockpit verdient

Seine Inspiration findet der Pariser Designer Tristan Auer in der großen Ära des Karosseriebaus der 1920er und 1930er Jahre. Fasziniert von den klassischen Interieurs, hat er nun sein erstes Projekt präsentiert – einen wunderbar ausgekleideten Ferrari 308 GT4.

Echte Maßarbeit

Für Tristan Auer liegt das Erlebnis eines Autoinnenraums weniger in der Betrachtung während man fährt, als in der Haptik. Aus diesem Grund sind seine maßgeschneiderten Interieurs für klassische Automobile so gestaltet, dass sie nicht nur schön sind, sondern auch alle Sinne zugleich ansprechen sollen. Dieser Ferrari 308 GT4, den er beispielhaft für die neue Abteilung „Car Tailoring” seines Studios präsentiert hat, ist ein fesselndes Zusammenspiel aus verwöhnendem Leder und Kaschmir, akzentuiert durch Reiseaccessoires, die sowohl die Philosophie des Autos unterstreichen wie Geschmack, Persönlichkeit und Lebensart der anspruchsvollen Kunden. Selbst die Abdeckung des Reserverads erhielt das sorgfältige Auer-Design.

Fotos: Tristan Auer