Die spannendsten Konzeptstudien beim Concorso d'Eleganza Villa d’Este 2014

Designstudien sieht man meist nur auf Messeständen. Beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este kann man die Showcars von Genf und Detroit endlich einmal bei Tageslicht begutachten. Eine Stilkritik.

Maserati Alfieri

Zum 100. Geburtstag von Maserati darf natürlich auch das Jubiläums-Showcar nicht fehlen. Der Maserati Alfieri basiert auf dem Achtzylinder-Modell GranTurismo und soll an den legendären Maserati 5000 GT aus den 1950er Jahren erinnern. Der dramatische Look dürfte künftig auch die neuen Serienmodelle charakterisieren. Wir mögen unsere Maserati allerdings lieber mit einem Hauch mehr Understatement - dafür sind die blauen Speichenfelgen ein toller Akzent.

Lamborghini 5-95 Zagato

Während andere Designstudios in den Konkurs taumeln, scheint es den Querdenkern bei Zagato gar nicht so schlecht zu gehen: Nach Sondermodellen für BMW und Aston Martin ist nun beim Concorso einen Interpretation des Lamborghini Gallardo zu sehen. Vielleicht ist der Lamborghini 5-95 Zagato nicht der eleganteste Entwurf, dafür bleibt Zagato sich seiner eigenwilligen Formensprache treu. Und das ist in der Automobilwelt von heute ja auch Einiges wert.

Electric Mini Superleggera Vision by Touring

Auch die Carrozzeria Touring – beim Concorso 2013 mit der wunderbaren Disco Volante dabei – zeigt ihr Können mit einem Roadster auf Mini-Basis, der klassische italienische Eleganz mit einem modernen Elektroantrieb verbindet. Und Touring-Designchef Louis de Fabribeckers und Mini-Kreativchef Anders Warming scheinen sich bestens verstanden zu haben: Die Studie ist von erfrischender Eleganz, vor allem das schlichte Interior-Design  überzeugt. Diesen Flitzer würden wir am liebsten für eine Spritztour in Richtung Stelviopass entführen.

BMW Vision Future Luxury

Von der Beijing Motor Show an den Comer See kommt die BMW Vision Future Luxury. Ob das elegante Flaggschiff tatsächlich als 9er Reihe kommt oder mit seiner reduzierten und klaren Formensprache nur indirekt den Markenlook prägt, ist wohl noch nicht ganz klar. Käufer für einen großen Luxus-Gleiter aus München gäbe es zumindest beim Concorso d'Eleganza mehr als genug.

Aston Martin DBS Coupé Centennial

Und nochmal Zagato: Zum 100. Geburtstag von Aston Martin hatten die Italiener 2013 zwei Jubiläums-Showcars kreiert. Das hellblaue, im Auftrag eines jungen Modeunternehmers aus Japan gestaltete Aston Martin DBS Coupé Centennial war auch am Comer See ein echter Hingucker. Wir finden die Neuinterpretation des DBS-Looks durchaus interessant - vor allem, weil Aston Martin ein neues, kantigeres Modell im Portfolio recht gut stehen würde.

F. LLi Frigerio „Berlinetta SS“ 

Bei einem Schönheitswettbewerb für die elegantesten klassischen Automobile einen modernen Sportwagen im Retro-Look vorzustellen, ist gewagt. Schließlich muss sich die Kopie mit einigen Dutzend Originalen messen. Dennoch scheinen die Speichenfelgen und Chromleisten des F. LLi Frigerio „Berlinetta SS“  das Auswahlkommittée des Concorso überzeugt zu haben – die Vierzylinder-Studie von 2013 hat es in die engere Auswahl geschafft.

Giugiaro Parcours

Das Italdesign Giugiaro Parcours Concept war bereits 2013 auf dem Genfer Salon zu sehen – nun schmückt das hochbeinige Sport-SUV mit dem 550 PS starken Lamborghini V10 die Terrasse der Villa d’Este. Eine Offenbarung in Eleganz ist der Wagen zwar nicht, wer möchte, kann im Parcours aber einen Vorläufer des neuen Lamborghini-SUV erkennen.

Volvo Concept Estate

Einen Volvo-Kombi würde man eher auf dem Lehrerparkplatz, denn im Park eines Grand Hotels vermuten. Doch vorsicht: Die Volvo-Designstudie Estate hat das klassische Shooting-Brake-Motiv skandinavisch-schlicht interpretiert und erinnert von hinten sogar ein wenig an den Aston Martin Bertone Jet 2+2 von 2013. Wir sagen: Two thumbs up!

Classic Driver berichtet live vom Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2014 – und wird dabei von der Privatbank Berenberg freundlich unterstützt. Die neuesten Artikel vom Comer See finden Sie hier im Überblick.