Der exklusivste Alfa-Romeo-Club der Welt beehrt die Villa d'Este

Jeden Sommer sind die Besitzer der noch existierenden Alfa Romeo 6C 2500SS Coupé Villa d` Este im Grand Hotel am Comer See, Namensgeber des eleganten Klassikers, eingeladen. Am vergangenen Wochenende traf sich der erlesene Kreis wieder – ein Hoffnungsschimmer nach der italienischen Tragödie.

Als Verkörperung automobiler Eleganz und zugleich der Höhepunkt von Alfa Romeos fruchtbarer Beziehung zu dem Mailänder Karosseriebauer Touring Superleggera, gehört das 6C 2500SS Coupé Villa d`Este aus der unmittelbaren Nachkriegszeit zu den schönsten klassischen Automobilen, die je geschaffen wurden. 

Tourings zeitloses Coupé als letztes einer langen Reihe der legendären, von Vittorio Jano entworfenen und aus dem Motorsport stammenden Sechszylinder-Alfa Romeo – eine Ahnenreihe, die in die zwanziger Jahre zurückreicht -, wurde nach dem atemberaubenden Grand Hotel am Ufer des Comer Sees benannt. Diese Bezeichnung verdankt sich der Bewunderung der Besucher zum erst zweiten Concorso d´Eleganza Villa d`Este im Jahr 1949, die dafür sorgte, dass das Coupé bei seinem Debüt den renommierten Publikumspreis Coppa d`Oro erhielt.

Eine Kleinserie von nur 25 Fahrzeuge wurde sofort für Alfa Romeos wohlhabendsten Kunden genehmigt, wobei heute allgemein feststeht, dass über 30 Stück gebaut worden sind- eine beeindruckende Zahl, wenn man bedenkt, das jedes Coupé von Hand nach den individuellen Vorgaben des Kunden gefertigt wurde und dafür einen kompletten Monat in Anspruch nahm. Eines von den 16 Exemplaren, die heute vermutlich noch existieren, gehört tatsächlich dem Grand Hotel Villa d`Este und wird gebührend seiner Bedeutung als Kunstwerk ausgestellt.

Der italienische Automobilhistoriker und Auto Marco Makaus hatte das Hotel bei der Akquisition eines eigenen Coupé Villa d`Este unterstützt und dabei entstand eine zündende Idee: So viele wie nur möglich der verbleibenden Beispiele des sublimen 6C 2500SS in ihrer geistigen Heimat an den Ufern des Comer Sees für ein exklusives Stelldichein zu versammeln. Dieses erste Treffen unter dem Titel „Villa d`Este Style – One Car, One Event“ rief stolze Eigner im Jahr 2012 und hat seitdem seinen festen Platz im Kalender.

Nachdem die diesjährige Auflage des Concorso d`Eleganza Villa d`Este auf Grund der Corona-Pandemie, die in den vergangenen Monaten Norditalien so viel Leid bescherte, auf Oktober verschoben wurde, war der Event am 27. Juni eine besonders willkommene Zusammenkunft. Unser Fotograf Andrea Klainguti reiste vom Engadin nach Como, um dieses atemberaubend elegante Aufgebot einzufangen. Schöne Autos an einem schönen Ort zu versammeln, ist ein Rezept, das in dieser mondänen Enklave Italiens nie seine Wirkung einbüßt. Was kann da schon schiefgehen?

„Das Konzept dieses Events ist eigentlich sehr einfach“, erklärt Andrea. „Es gibt weder ein festes Programm noch Preisverleihungen – es geht ausschließlich darum präsent zu sein und den grandiosen Blick auf diesen besonderen Fahrzeuge und die unglaubliche Umgebung zu genießen. Neben den sechs ursprünglichen Coupé Villa d`Este gab es auch eine Auswahl an anderen speziellen 6C. Jedes Jahr gibt es einen kurzen Gastvortrag zu einem ausgesuchten Thema heuer sprach Michele Lupi über Design. Mit ihm verbrachten wir im letzten Jahr einen unterhaltsamen Tag in Mailand.“

Makaus selbst soll in Hochform gewesen sein, wie immer ausgewählt stilvoll gekleidet und nur zu gerne bereit, sein enormes Wissen über diese kostbaren Alfa Romeo mit allen zu teilen. Es ist eine Ironie dieser angespannten Zeiten, dass er sehr stark in die Organisation der ersten automobilen Veranstaltung, die Covid-19 zu Opfer gefallen ist – The ICE in St. Moritz – eingebunden war, denn nun war er erfolgreich federführend bei einer der ersten Events nach Aufhebung des Lockdown. Für dieses Engagement gebührt Marko ein großes Kompliment, denn es war ein reines Vergnügen, ein Sextett von Coupé Villa d`Este zu bestaunen, das auf dem gleichermaßen vornehmen Gelände des Hotels arrangiert war und sich mit Enthusiasten in einer entspannten und liebenswürdigen Atmosphäre auszutauschen.

Fotos: Andrea Klainguti für Classic Driver © 2020