Bonhams versteigert Ferrari 250 GTO in der Quail Lodge

Bei Bonhams' Quail-Lodge-Auktion in Kalifornien kommt im August ein authentischer Ferrari 250 GTO zum Aufruf. Die Frage, ob das Juwel einen neuen Rekordpreis erzielt, stellt sich kaum. Viel eher aber, um wie viele Millionen er den bisherigen Rekord übertreffen wird?

Es ist viele Jahre her, dass ein Ferrari 250 GTO auf öffentlichem Terrain zum Verkauf kam. Und erstaunlicherweise wird dieses Exemplar  mit Chassisnummer s/n 3851 GT ohne Reserve ins Rennen gehen. Ursprünglich wurde der 250 GTO an den französischen Rennfahrer Jo Schlesser verkauft, kam kurz darauf bei der 1962er Tour de France zum Einsatz – und belegte einen fulminanten zweiten Platz. Drei Jahre später ging der Wagen in den Besitzt von Fabrizio Violati über, der ihn vor dem Schrottplatz rettete und vor seinen Eltern versteckte. „Ich fuhr den 250 GTO nur nachts, sodass mich niemand sehen konnte“, erinnerte sich Violati, bevor er 2010 verstarb. Chassis 3851 GT blieb 49 Jahre im Besitz der Familie Violati und ist damit der am längsten bei einem Besitzer verbliebene GTO überhaupt.

Bonhams hält mit dem Verkauf des Mercedes W196 bereits den Weltrekord für die höchste Summe, die je bei einer Auktion für ein Automobil gezahlt wurde. Der Ferrari 250 GTO hat die Chance, diesen Betrag, also rund 30 Millionen US-Dollar, noch einmal zu verdoppeln.

Fotos: Bonhams/Goddard Picture Library

In Kürze finden Sie alle Lots der Bonhams-Quail-Lodge-Auktion im Classic Driver Markt.

Bis dahin finden Sie bei Classic Driver hunderte weitere Ferrari-Klassiker, die zum Verkauf stehen.