Achtung Hochspannung! Ein richtig „heißer” Tesla Model 3 ist unterwegs

Das lang erwartete Model 3 startet gerade in die Serie, da wirbt Teslas charismatischer CEO Elon Musk bereits für die bevorstehende Performance-Variante. Wer überlegt hatte, sich in die Warteschlange für den kleinen Tesla zu reihen, sollte vielleicht abwarten...

Geduld ist eine Tugend

Elon Musk’s „Topsecret Masterplan” nähert sich seit der Ankündigung 2006 allmählich dem großen Finale. „Entwickle einen Sportwagen in kleinen Stückzahlen” - Model S, erledigt. „Setze den Gewinn ein, um ein mittleres Fahrzeug zu einem günstigen Preis zu entwickeln” - Model X, erledigt. „Und dann investiere in ein bezahlbares Volumenmodell.” Der Model 3 ist natürlich der dritte Schritt in diesem Masterplan. Jetzt, da die Bestellformulare überall ausgefüllt werden und die Produktion anläuft, hat der quirlige Musk bereits den Blick auf das nächste Projekt gerichtet: eine leistungsorientierte Variante. Noch wurden wenig Informationen, außer dem Debüt Mitte 2018 offiziell bestätigt. Diesem Performance-Modell dürfte aber kaum das Kunststück gelingen, „bezahlbar” zu sein, denn Model 3 kostet in den USA umgerechnet rund 30.000 Euro, bietet eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 210 Stundenkilometern, beschleunigt von 0 auf 100 Stundenkilometer in 5,6 Sekunden und verspricht eine Reichweite von rund 350 Kilometer. Man darf also auf den Verdrängungswettbewerb innerhalb der Tesla-Palette gespannt sein, die das leistungsoptimierte Variante des Model 3 auslösen wird.

Fotos: Tesla