10 keilförmige Weltwunder, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben

Der britische Fotograf, digitale Retuscheur und selbst bekennender Nerd James Ball hat unter seinem Pseudonym Docubyte eine neue Serie von Bildern mit keilförmigen Konzeptstudien herausgebracht, die zwischen 1968 und 1979 von Pininfarina, Bertone und ItalDesign vorgestellt wurden...

Autos wie Faustkeile 

Es gab wohl kaum eine Epoche des Automobildesigns, in der die Grenzen so verschoben wurden wie in der so genannten „Keil-Ära“. Als sich egoistische Designer und ihre illustren Studios (Carozzeria) mit futuristischen, trapezförmigen und dreieckigen Konzeptstudien gegenseitig übertrumpfen wollten, die am Ende eher Raumschiffen als Autos ähnelten. Die neue Bilderserie von Docubyte alias James Ball, passend mit „Wedged Wonders“ überschrieben, zeigt diese exotischen Einzelstücke in brillanten Farben. Von Paolo Martins UFO-artigem Ferrari 512S Modulo bis zu Marcello Gandinis Lancia Stratos HF Zero wurde jedes Auto vor Ort im Turiner Museo dell’Automobile fotografiert. Ehe es dann von Docubyte „digital restauriert“ wurde. Wie würden wir uns wünschen, dass die Autodesigner von heute ihren Phantasien auch noch einmal so hemmungslos freien Lauf lassen dürften...

Fotos: Docubyte

Limitierte Drucke aus der fantastischen Docobyte-Serie „Wedged Wonders“ können Sie hier bestellen.