Diese Vincent Black Prince hatte seit 60 Jahren den gleichen Besitzer

Am 7. Januar 2016 wird Bonhams auf seiner Motorrad-Auktion in Las Vegas diese Vincent Black Prince anpreisen. Sicherlich eine von diversen Möglichkeiten, sich den Januar-Blues von der Seele zu pusten.

Nur ein Besitzer seit Neukauf

„Ein zweirädriger Bentley“ – so beschrieb Firmengründer und Motorradkonstrukteur Philipp Vincent die Vincent Black Prince bei ihrer Markteinführung. Das Besondere an der 1954/55 im britischen Stevenage gebauten Maschine war ihre großflächige Verkleidung. Sie erlaubte es, im Anzug statt in alter Ledermontur zur Arbeit pendeln zu können. Nun kommt ein Exemplar auf den Markt, das noch immer jenem Amerikaner gehört, der seinen „Schwarzen Prinzen“ 1955 neu erwarb und seitdem 217.000 Kilometer mit ihm zurückgelegt hat. In 60 Jahren hat die Vincent einige Modifikationen erfahren, darunter eine tiefschwarze Perlmuttlackierung (hochwertiger und langlebiger als der Werksanstrich) mit feinen goldenen Streifen. Bonhams schätzt, dass das 55 PS starke Bike zwischen 90.000 und 110.000 US-Dollar einbringt.

Fotos: Bonhams

Sie können eine kleine Auswahl an zum Verkauf stehenden Motorrädern der Marke Vincent im Classic Driver Markt finden.