Sehen lernen mit George Nelson, dem Meister des amerikanischen Designs

Im Jahr 1977 veröffentlichte der amerikanische Architekt und Designer George Nelson sein wegweisendes Buch "How to See". Vierzig Jahre später wird die Anleitung zum "Bessersehen" neu aufgelegt - gerade recht, um der dauerknipsenden Instagram-Generation wieder den Blick gerade zu rücken!

George Nelsons einflussreiches Manifest, das 1977 durch den amerikanischen amerikanischen Möbelproduzenten Herman Miller herausgegeben wurde, war nicht weniger als eine Anleitung, um die Objekte und Landschaften der menschengemachten Welt besser zu erkennen, bewerten und verstehen zu können. Kaum ein Architekt oder Designer, der in den 1970er Jahren sein Handwerk lernte, kam um das holistische Standardwerk herum. Zum 40. Geburtstag wird George Nelsons „How to See“ im Phaidon-Verlag neu aufgelegt – und die aufgefrischte kommt genau zur rechten Zeit: Denn was könnten unsere vom medialen Dauerfeuer ermüdeten Sehapparate besser gebrauchen, als eine Erinnerung daran, dass die Welt an jeder Ecke mit visuellen Abenteuern lockt – und nicht bloß aus Instagram-tauglichen Stereotypen besteht. Mit viel Feingefühl überarbeitet und restauriert wurde George Nelsons Buch durch den Designer Michael Bierut.

Video: Herman Miller 

George Nelsons „How to See - Visual Adventures in a World God Never Made“ ist im Flagship Store von Herman Miller in Manhattan oder online bei Phaidon erhältlich. Ein Interview mit Michael Bierut lesen Sie hier.