Zagato hat diese Leica M10 als Sonderedition entworfen

Für die allererste limitierte Serie der M10-Kamera, hat sich Leica mit dem legendären Karosseriebauer Zagato zusammen getan, um eine Auflage von 250 speziellen „Edition Zagatos” zu entwickeln. Diese außerordentliche Designkamera wird 18.000 Euro kosten.

Auf 250 Stück limitiert

Für diese Vermählung von deutschem handwerklichen Können mit italienischem Stil wurde die neue Leica M10 Edition Zagato von Andrea Zagato höchstpersönlich gestaltet. Zu ihren Attributen zählen viereckige Trageösen, ein graues Leica-Logo sowie Gehäusedeckel, Bodendeckel, Gehäusekorpus und geriffelter Griff aus Aluminium - letzterer an Stelle des Leders an den Serienkameras. Durch diesen Einsatz des leichten Aluminiums wurde das Gewicht der M10 um 70 Gramm reduziert. Zur Ausstattung dieser Leica gehört außerdem ein Summilux-M 35mm-Objektiv, daneben gibt es für sie aber noch eine Reihe von Accessoires, die ebenfalls die Handschrift von Zagato tragen. Sammler dürfte auch der neue Band „Leica and Zagato - Europe Collectibles” interessieren. Wir sind schon jetzt begeistert. Aber allenfalls könnte man an diesem fantastischen Gerät bemängeln, dass der für Zagato typische „Double Bubble” fehlt.

Fotos: Leica 

Sie finden weitere Informationen über die Leica M10 Edition Zagato hier.