Snapshot, 2013: Daft Punk und ein guter Grund zum Bremsen

Wenn die französischen Elektro-Götter von Daft Punk sich hinter's Steuer ihres schwarzen Ferrari 412 klemmen, gibt es eigentlich keinen Grund zum Bremsen. Außer natürlich, das Topmodell Saskia de Brauw und der Starfotograf Peter Lindberg stehen plötzlich auf der Mittelspur.

Bereits 2006 hatte das französische Disco-Duo Daft Punk mit seinem Kurzfilm Electroma den bis dahin kaum beachteten Ferrari 412 für einen Moment zum coolsten Klassiker des Planeten gemacht. Ende 2013 zeigten sich die berühmtesten Helmträger seit Darth Vader erneut mit ihrem schwarzen Italo-Coupé: Zusammen mit dem Fotomodell Saskia de Brauw ließen sie sich für "M", das Magazin der französischen Zeitung Le Monde, ablichten. Hinter der Kamera stand dabei niemand geringeres als Peter Lindberg, der Meister der schwarzweißen Eleganz. Die Bilder sind natürlich große Klasse, nur eine Sache ist uns nicht ganz klar: Ist das die Gischt der Brandung, die den Ferrari umgibt? Oder doch der Dampf eines divenhaft-italienischen Zwölfzylinders, der aus Protest gegen das ewige Warten am Set einmal wieder übergekocht ist?

Das hier gezeigte Bild ist Teil der Ausstellung "L'Automobile et la Mode", die vom 4. bis 19. Oktober 2014 im Rahmen des Pariser Autosalons in Halle 8e der Paris Expo-Porte de Versailles zu sehen ist. Weitere Informationen unter www.mondial-automobile.com.