Palm Springs ist noch immer das Mekka der Retro-Jünger

Die Paradise Road Show machte im Januar zum zweiten Mal Halt in Palm Springs und unser Fotograf Johannes Huwe war wieder dabei. In dieser berühmten kalifornischen Stadt verbinden sich Wüste und moderne Architektur mit Retrostil, Klassikern und Motorrädern.

Wo die Zeit stehen geblieben ist

Frank Sinatra war eine der ersten Persönlichkeiten, die 1967 ein Haus in diesem Resort in der Wüste ein Haus bauen ließ. Andere folgten bald seinem Beispiel und so wurde Palm Springs bald zum abgelegenen Spielplatz der Reichen und Berühmten. Jetzt ist diese Stadt eine Oase für alles, was wild und wundersam ist. Vor allem einmal im Jahr, wenn das zweiwöchige Coachella Musikfestival einlädt, verwandelt sich Palm Springs in einen Schauplatz für alles rund um das Thema Retro - dazu gehören natürlich auch Autos.

Mit der Ankunft der Paradise Road Show, die vom 20. bis 21. Januar gastierte, feierten die Enthusiasten von Hotrods und Choppern zwei Tage lang ihre Lieblinge. Im Ace Hotel im typischen Mid-Century-Look schlug das Herz der entspannten Veranstaltung: Petrolheads konnten sich umgeben von Chevy Corvettes, Pick-ups, Harley Davidson- und Indian-Motorrädern austauschen während sich ihre Familien im Hotelpool vergnügten, in den Vintage Shops stöberten oder Fotos von sich im alten Fotoautomat bei der Rezeption machten. Ein Event, der sich dem Lebensgefühl Retro verschrieben hat, bedeutete auch für Johanne Huwe, dass er passend nur mit seiner Leica M ausgestattet sein konnte. Seine Bilder können Sie in der Fotogalerie oben genießen.

Fotos: Johannes Huwe für Classic Driver 2018©