Das ist der neue "Baby-McLaren"

Kurz vor der Publikumspremiere Anfang April in New York zeigt McLaren schon einmal Fotos seines neuen Einstiegsmodells. Der 570S im Bild ist die stärkere der beiden geplanten Baby-McLaren, die vor allem alltagstauglicher als die beiden größeren Supercar-Brüder sein sollen.

Die neue Sports Series

Die neue "Sports Series" ist unterhalb des McLaren 650 bzw. 675 angesiedelt und teilt sich mit ihm den 3,8-Liter-Twinturbo-V8, wenn auch in einer gedrosselten Version mit 570 PS. In Sachen Performance lässt der 570S jedoch nicht zu wünschen übrig: Von Null auf 100 km/h geht es in 3,2 Sekunden, bis auf 200 km/h vergehen nur 9,5 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei knapp 330 km/h. Grund für diese Leistungswerte ist das niedrige Gewicht, dass unter anderem durch das aus dem Rennsport abgeleitete Kohlefaser-MonoCell-II-Chassis realisiert wurde. Der Baby-McLaren hat nahezu die gleichen Abmessungen des nächst größeren Bruders, wiegt aber nur 1.300 Kilogramm – und geht ganz nebenbei auch als McLaren mit dem niedrigsten Kraftstoffverbrauch (11,1 Liter auf 100 km) und entsprechenden Emissionen ins Rennen. Die Kraftübertragung übernimmt eine Siebengang-SSG-Schaltung, die Verzögerung erfolgt standardmäßig über Carbon-Keramik-Bremsen.

Mehr Alltagstauglichkeit

Die neue Generation ist auch die alltagstauglichste, so verspricht es McLaren. So soll etwa der Zustieg ins Cockpit einfacher geworden sein. Für's Rückwärtseinparken wurde zudem die Heckscheibe so konzipiert, dass der Blick nach hinten offener ist. Auch der Gepäckraum soll großzügig bemessen sein. Zudem gibt es einige Annehmlichkeiten in Punkto Ausstattung, wie etwa ein integriertes Infotainment-System mit Siebenzoll-Touchscreen und eine optionale Audioanlage mit 1.280-Watt-Surround-Sound. Was der neue, kleine McLaren kosten soll, wird erst auf der New York International Motor Show bekannt gegeben.

Fotos: McLaren

Moderne und klassische McLaren stehen im Classic Driver Markt zum Verkauf.