Wie man in Goodwood ein Rennen fährt… mit Tony Dron

Dass ein Rennen auf der historischen Rennstrecke alles andere als nett und nostalgisch ist, beweist unser Video mit dem berühmten britischen Rennfahrer Tony Dron am Steuer eines Ferrari 246S Dino. Also: anschnallen und keine Nerven zeigen.

Wie wäre es wohl, selbst ins Cockpit eines historischen Rennwagens zu schlüpfen, um die Hauptattraktion des Goodwood Revival live und unmittelbar selbst zu erleben? Klicken Sie auf den Button und Film ab! Diese packende Sequenz entstand vor zehn Jahren, als der Le Mans-Veteran Tony Dron bei der Sussex Trophy in Goodwood von der Pole Position startete. „Wenig hat sich seitdem im historischen Motorsport verändert”, sagt der Rennfahrer, „ausser natürlich der Wert der Fahrzeuge.” Sein Ferrari 246S Dino fiel zunächst um mehrere Plätze zurück, doch der Rennfahrer kämpfte sich vor, obwohl sein Dino mit der 2,4-Liter-V6-Maschine zu den leichteren im Feld gehörte. Wie es ausging, verraten wir natürlich nicht. „Ich wollte einfach, dass Zuschauer einmal hautnah ein Rennen aus der Perspektive des Fahrers erleben”, so Tony. Wer sich die Einführungsrunde und die Erläuterungen zur Geschichte dieser Rennlegende aus Maranello sparen möchte, braucht nur zehn Minuten im Film „vorzuspulen” und ist dann mittendrin. Gentlemen, start your engines.