Sind Sie bereit für den ultimativen Supercar Showdown auf dem Airport von Olbia?

Bitte bringen sie die Sitze in eine aufrechte Position, klappen sie die Tische ein und machen Sie sich bereit für den ultimativen Supercar Showdown auf der Landebahn des Olbia Costa Smeralda Airport.

Nach drei Tagen sportlichen Fahrens auf den Landstraßen Sardiniens hätten sich die Teilnehmer der letzten Ausgabe von Fuori Concorso on the Road – einer Rallye, bei der nur weiße Sammlerautos erlaubt waren – eigentlich einige entspannte Stunden am Pool des Petra Segreta Resorts verdient gehabt. Doch Organisator Guglielmo Miani hatte andere Pläne: Ihm war es tatsächlich gelungen, die Freigabe für ein Viertelmeilenrennen auf der Start- und Landebahn des Olbia Costa Smeralda Airport zu erhalten. Dort, wo zur Hauptsaison im Minutentakt die Lear Jets und Pilatus-Maschinen aufsetzen und abheben, durften sich nun die blütenweißen Supercars seiner Freunde messen.  

Und so versammelten sich an einem wolkenverhangenen Montagmorgen die vier mächtigsten Maschinen aus dem Fuori-Concorso-Line-Up – ein Bugatti Veyron, ein Ford GT und zwei besondere Porsche 993, ein 911 Turbo und ein GT2 – auf dem mit Reifenspuren bemalten Asphalt der Landebahn. Und während das Viertelmeilenrennen eigentlich schon im Voraus durch die etwas ungleiche Verteilung der Pferdestärken (und die kompromisslose Bereitschaft seines Besitzers, alle 1000 Pferde auf einmal loszulassen) feststand, war der Kick-Down auf der Startbahn des weltberühmten Jetset-Airports ein Erlebnis, das keiner der Fahrer so bald vergessen dürfte.  

Fotos: Andrea Luzardi © 2021