Lamborghini Veneno kommt neun Mal als Roadster

Beim Genfer Salon präsentierte Lamborghini das auf drei Exemplare limitierte „Aerodynamik-Kunstwerk“ Lamborghini Veneno. Nun folgt die nicht weniger spektakuläre offene Version. Immerhin soll der Lamborghini Veneno Roadster neun Mal gebaut werden.

Der auf dem Lamborghini Aventador basierende Veneno Roadster ist ganz und gar ein offener Sportwagen. Heißt, es gibt kein Dach. Das hätte schlicht nicht ins Leichtbaukonzept gepasst. Doch wer führt diesen 3,3 Millionen (plus Mehrwertsteuer) teuren „Rennsport-Prototyp mit Straßenzulassung“, wie ihn Lamborghini selbst nennt, schon bei Regen aus? Für Sicherheit sorgen ein Monocoque aus CFK und ein stabiler Überrollschutz, falls der Fahrer doch einmal die Kontrolle verlieren sollte. Ansonsten übernimmt der 1.490 Kilogramm schwere Roadster all die guten Gene des Coupés: 6,5-Liter-V12 mit 750 PS; Beschleunigung von Null auf 100 km/h in unter drei Sekunden; Höchstgeschwindigkeit: über 350 km/h.

Moderne und klassische Lamborghini-Supercars können Sie im Classic Driver Markt kaufen.