Einsame Ferrari-Diva, 54, sucht sensiblen und wohlhabenden Herrn

Wie seine Werte zeigen, zählt der 250 GTE nicht zu höchstgehandelten GT Ferraris der 1960er-Jahre. Doch wie dieses charmante und aktuell bei Classic Driver zum Verkauf stehende Serie III-Modell zeigt, kann man sich durchaus in diese einsame Rote verlieben....

Für beeindruckbare Eltern

Am Übergang von den 1950er- zu den 60er-Jahren als direkter Konkurrent zu den opulenten Grand Tourer von Maserati und Aston Martin angetreten, war der Ferrari 250 GTE das erste Modell aus Maranello für junge und wohlhabende Familien. Dieser fabelhafte rote GTE – einer von nur 300 aus der Serie III - steht aktuell im Classic Driver Markt über Messina Classics in Stuttgart zum Verkauf. 

Ein Hauch von Dekadenz

Wir sind immer skeptisch, wenn wir von einem „der weltweit besten Exemplare“ eines bestimmten Typs lesen. Doch scheint dieses Prädikat bei diesem vom Ferrari-Experten Uwe Meissner von Modena Motorsport restaurierten Modell durchaus angebracht. Denn es hat bereits elektrische Fensterheber, nur 22.000 Kilometer auf der Uhr und – was besonders zählt – eine lückenlose Historie. Auch wenn wir weiter der Meinung sind, dass V12 Ferrari in dunklen Tönen besser wirken, glänzt das Rosso Corsa an diesem Exemplar so brillant, dass es das Gesamtbild nicht stört. Speziell in Kombination mit dem doch recht umfangreichen Chromschmuck, der dem 250 GTE einen Hauch von Dekadenz verleiht. Also warum nicht ein erstes Date mit dieser wunderschönen Rothaarigen arrangieren? Und schauen, wie sich die Dinge entwickeln? 

Fotos: Frederik Dulay-Winkler

Dieser sehr begehrenswerte Ferrari 250 GTE 2+2 Series III Baujahr 1963 steht aktuell zum Verkauf beim deutschen Classic Car-Händler Messina Classics.

Die Bilder für diese Geschichte stammen von Frederik Dulay-Winkler, einem auf seltene und klassische Autos spezialisierten Fotografen aus Stuttgart. Er hat bereits für bekannte Hersteller und Verlage gearbeitet.