Bluechip-Ferraris als Marktindikatoren bei RM Sotheby’s in Monterey

Wie es um den Markt für klassische Automobile steht, kann man am besten bei den großen Sommerauktionen in Kalifornien beurteilen. Im Zentrum des Interesses von Sammlern und Analysten stehen als Top-Seller vor allem die Bluechip-Ferraris im Katalog von RM Sotheby’s.

Rekord oder Flaute?

Was gibt es für einen besseren Ort, klassische Multi-Millionen-Dollar Ferrari zu verkaufen, als Monterey im August? Jedes Jahr werden hier während der Monterey Classic Car Week neue Auktionsrekorde aufgestellt. Auch das diesjährige Maranello-Ensenble von RM Sotheby’s für die Versteigerung am 19. August 2016 in Monterey kann sich sehen lassen. Star der italienischen Aufstellung ist dem Ort der Auktion entsprechend ein Ferrari 250 GT LWB California Spider mit Scaglietti-Karosserie – das elfte der insgesamt 50 gebauten und begehrten Exemplare. Noch ist der Schätzpreis nicht bekannt. Wir sind gespannt, ob RM Sotheby’s auf einen neuen Rekord pokert oder die Erwartungen der abgeflauten Marktlage anpasst.

Mit einem Schätzpreis von sieben bis neun Millionen US-Dollar wurde derweil ein Ferrari 250 GT Berlinetta ‘Tour de France’ von 1956 taxiert, der Teilnahmen bei der Mille Miglia und der Tour de France vorweisen kann. Renngeschichte geschrieben haben auch zwei weitere Pferdchen aus dem Katalog: Da ist zunächst ein Ferrari 750 Monza Spider von 1955, der ein von amerikanischen Rennheroen wie Phil Hill und Carroll Shelby bewegt wurde und auf vier bis 5,5 Millionen US-Dollar geschätzt wird, während der angebotene Ferrari 268 SP im Jahr 1962 bei den 24 Stunden von Le Mans eingesetzt wurde.

Höhepunkte italienischer Eleganz

Sammler dürften aber auch jenes atemberaubende Ferrari 212 Europa Coupé von Pinin Farina im Auge behalten, dass 1953 auf den Autosalons in Genf und Turin zu bewundern war – und das erster Ferrari ganze 100 Punkte beim Pebble Beach Concours d’Elegance abräumte. Einer unserer großen Favoriten neben dem höchst eleganten Europa Coupé ist schließlich der 1965 gebaute und wunderbar erhaltene Ferrari 275 GTB im betörenden Farbton „Grigio Argento“ mit einem Interieur in „Pelle Rossa“. Wer bei diesem Anblick noch über Preiskurven und Rendite-Erwartungen nachdenken kann, hat kein Herz!