Die Top-Ergebnisse der Retromobile-Auktionen 2014

Paris unter'm Hammer: Noch nie gab es während der Rétromobile so viele Auktionen wie in diesem Jahr. Classic Driver war vor Ort und berichtet, welche Klassiker die höchsten Preise erzielt haben.

Artcurial auf der Rétromobile, 7. und 8. Februar 2014

Heimvorteil für Artcurial: Das Pariser Auktionshaus hatte 2014 gleich zwei Auktionen angesetzt, eine davon ausschließlich für Klassiker von Alfa Romeo. Insgesamt wurden rund 29 Millionen Euro umgesetzt, 85 Prozent aller Lose wurden verkauft. Zunächst fiel am Freitagabend jedoch der Hammer für 15 Motorräder und 133 Autos aller Zustands- und Preisklassen. Vor allem die Klassiker mit berühmten Vorbesitzer fanden Beachtung - Brigitte Bardots 1962er Rolls-Royce Silver Cloud Cabriolet by Mulliner brachte rund 286.000 Euro ein, Ringo Stars Chevy Bel Air wechselte für knapp 49.000 Euro den Besitzer und Philippe Starcks Fiat Shelette wurde für gut 42.000 Euro verkauft. Den höchsten Preis der Auktion erzielte wie erwartet ein Ferrari 166MM - allerdings fand er erst nach der Auktion einen Besitzer. Bei der "Solo-Alfa-Auktion" am Samstag erzielte ein 1965er Alfa Romeo Giulia TZ den höchsten Preis, er wurde für 955.400 Euro verkauft.

Die fünf höchsten Ergebnisse inklusive Buyer’s Premium:

1.)  1953 Ferrari 166MM by Oblin für 2.550.000 Euro (nach der Auktion)

2.) 1931 Bentley 8-litre Sportsman coupé Gurney Nutting für 2.190.400 Euro

3.) 1924 Isotta-Fraschini Tipo 8A für 1.287.200 Euro

4.) 1934 Hispano Suiza J12 Type 68 für 1.127.000 Euro

5.) 1956 Mercedes-Bent 300SL Gullwing für 964.000 Euro

Alle Ergebnisse finden Sie in Kürze unter artcurial.com

Bonhams im Grand Palais, 6. Februar 2014

Ein beeindruckenderes Setting als die Art-Deco-Hallen des Grand Palais kann man sich für eine Auktion nicht wünschen – und auch die Auswahl der Automobile war bei Bonhams einmal wieder beeindruckend. Los ging es in diesem Jahr jedoch erst einmal mit einigen ganz besonderen Zweirädern: Die Harley-Davidson von Papst Franziskus samt passender Lederjacke wurden für einen guten Zweck versteigert und brachten knapp 300.000 Euro ein. Bei den Automobilen reichte das Spektrum von französischen Einstiegsklassikern wie Renault R4 und Citroen 2CV bis hin zu Multi-Millionen-Extravaganzen auf Pebble-Beach-Niveau. 

Wie auch bei RM am Vorabend erregte ein „Scheunenfund“ die besondere Aufmerksamkeit des Publikums: Aus einem mehr als 40 Jahre „verschollenen“ Facel Vega Facel II Coupé von 1962 rieselte tatsächlich der Rost auf den Boden des Grand Palais – dennoch landete der eingestaubte Franzose mit einem finalen Gebot von rund 155.000 Euro gut über dem Schätzwert.

Eine Überraschung gelang auch dem Aston Martin DB4 GT von 1962 – mit rund 1,2 Millionen Euro erreichte die seltene Sportversion mehr als das Doppelte des Schätzpreises und dürfte damit endgültig in den Club der begehrtesten Sportwagen aufgenommen sein. Hier die Top 5 Ergebnisse der Bonhams-Auktion in Paris inklusive Buyer’s Premium.

1.) 1968 Ferrari 275GTB/4 Berlinette für 2.218.333 Euro

2.) 1929 Bugatti 1Type 35B Grand Prix für 1.610.000 Euro

3.) 1962 Aston Martin DB4 GT für 1.184.500 Euro 

4.) 1947 Delage D6 3 Litres Compétition Grand Prix / Sport Biplace für 1.092.500 Euro

5.) 1965 Aston Martin DB5 für 776.250 Euro

Alle Ergebnisse finden Sie unter bonhams.com.

RM Auctions am Place Vauban, 5. Februar 2014

Premiere für das kanadische Auktionshaus: 53 Klassiker hatte RM Auctions für die erste Versteigerung im Rahmen der Rétromobile am ehrwürdigen Place Vauban versammelt - und vom Drahtkunstwerk bis zum Millionen-Klassiker war für jeden Geschmack etwas dabei. Vor allem die Le-Mans-Veteranen verkauften sich mit Blick auf den historischen Rennsport-Sommer gut, doch es gab auch andere Überraschungen.

Wie etwa Los Nummer 16 – ein einzigartiger, aber (man kann es nicht anders sagen) komplett verfallener Mercedes-Benz 600 Pullman Landaulet, der statt der geschätzten 80.000 bis 100.000 Euro einen Hammerpreis von 480.000 Euro einbrachte. Der Trend zum „Scheunenfund“ hält also auch 2014 an. Spannung kam jedoch auch bei den Multi-Millionen-Klassikern von Ferrari, Porsche und Gordini auf. Hier die fünf höchsten Ergebnisse (inkl. Prämie):

1.) 1955 Jaguar D-Type für 3.696.000 Euro

2.) 1982 Porsche 956 Gruppe C Sport-Prototyp für 2.352.000 Euro

3.) 1955 Ferrari 750 Monza Spider von Scaglietti für 1.960.000 Euro

4.) 1964 Porsche 904 Carrera GTS für 1.288.000 Euro

5.) 1936 Delahaye 135 S für 1.008.000 Euro

Alle Ergebnisse finden Sie unter rmauctions.com.

Fotos: Jan Baedeker