Welche klassische Uhr bei Phillips in Genf hat es Ihnen angetan?

Phillips hat am Samstag, 9. November, wieder das Hôtel La Réserve bezogen und bittet zur 10. Geneva Watch Auction. Unter den 179 Losen ist ein witziger maritimer Chronograph von Leonidas für wenige Tausend Schweizer Franken, aber auch sehr begehrenswerte Modelle von Patek Philippe und Rolex.

Die Genfer Uhrenauktionen von Phillips sind in der Sammlerwelt zu einer Institution geworden. Die zehnte Auflage, die am Samstag, 9. November, im Hôtel La Réserve über die Bühne geht, verspricht, wieder eine abwechslungsreiche Veranstaltung zu werden, zumal mit „Double Signed: A Celebration of the Finest Partnerships of Manufacturers and Retailers” eine parallele Versteigerung geplant wurde.

Der Katalog bietet eine Fülle an interessanten Uhren, die so vielfältig ausgewählt wurde, dass jeder Geschmack und jedes Budget bedacht worden ist. Zu den Stücken, die uns besonders aufgefallen sind, zählen eine Rolex Air-King von 1958 mit dem Schriftzug „Ten Years Safe Driver” und dem Bild eines Rennhundes auf dem schön patinierten Zifferblatt. Sie ist in hervorragendem Zustand wurde seinerzeit einem Busfahrer überreicht, der für die Greyhound Lines, Inc. Arbeitete – einem nordamerikanischen Busunternehmen, dessen Fahrplan das ganze Land umfasste. Uns gefallen auch die Oysterdate „Montecarlo” im typischen 70s-Design, die Omega Speedmaster „Ultraman” von 1968 und die Patek Philippe Nautilus aus 18-karätigem Gelbgold. Sie finden unsere Highlights von „The Geneva Watch Auction: X” hier. Sie können zugleich den kompletten Auktionskatalog im Classic Driver Markt studieren.

Unsere Auswahl aus The Geneva Watch Auction: X