Wie weit würden Sie für ein kühles Blondes fahren?

Ein junger Brite hob den beliebten Wochenendspaß der Kneipentour in eine völlig neue Dimension. Mit seinem 20 Jahre alten TVR Chimaera (Kosename „Kermit“) fuhr er vom nördlichsten bis zum südlichsten Pub der Erde – über mehr als 37.000 Kilometer.

Bis ans Ende der Welt

Normalerweise würden wir nicht dazu ermuntern, per Auto von einer Kneipe zur nächsten zu fahren. Schließlich heißt es doch „Don’t drink and drive“. Doch wenn mehrere Zehntausend Kilometer zwischen zwei Lokalitäten liegen, kann man mal eine Ausnahme machen. Wie bei Ben Coombs, der sich im Juli 2017 mit seinem grünen TVR Chimaera zu einer epischen „Pub2Pub“-Tour aufmachte. Von der norwegischen Insel Spitzbergen setzte er mit seinem liebevoll „Kermit“ getauftem Roadster aufs Festland über, fuhren durch ganz Nord-und Westeuropa und setzte von Southhampton aus nach Amerika über. Nach Ankunft an der US-Ostküste durchquerte er den Süden bis Texas, um von dort über Mexiko und durch ganz Mittel- und Südamerika in bester Carrera Panamericana-Manier bis nach Chile zu gelangen. Nach sieben Monaten, 37.800 Kilometer und 24 durchquerten Ländern kam das Paar dann endlich in Feuerland an – wo sich Coombs im südlichsten Pub der Welt ein wohlverdientes Blondes genehmigte. 

Fotos: Pub2Pub

Überzeugt von der Unverwüstlichkeit dieses TVR Chimaera? Sie finden eine Handvoll Exemplare zum Verkauf im Classic Driver Markt gelistet.