BMW R 62: Jahreslohn für eine BMW

Wer eine BMW fahren wollte musste schon immer etwas tiefer in die Tasche greifen – das war schon vor 90 Jahren so. Als die großvolumige BMW R 62 vorgestellt wurde setzte sie nicht nur preislich neue Maßstäbe.

 

Ohne großen Wirbel feierte die 750-Kubik-BMW ihre Markeinführung. Dabei hätten die Münchener allen Grund zum Feiern gehabt, denn die R 62 war die erste Maschine der Bayern mit der – für diese Zeit – hohen Leistung von 18 PS. Also warum diese Zurückhaltung? Der Grund liegt am Timing. Bereits im selben Jahr, feierten die – in moderner pressstahlbauweise gefertigten – Top-Modelle R 63 und R 57 ihre große Premiere auf der Berliner Motorschau.

Somit blieb der bis zu 115 km/h schnellen R 62 nur ein Schattendasein beschert. Zu Unrecht wohlgemerkt. Dass man bei BMW den Wert dieser technischen Neuentwicklung dennoch als „hoch“ erachtete, zeigt der Kaufpreis zur Markteinführung: Stolze 1.650 Reichsmark sollte die R 62 kosten. Zum Vergleich: das durchschnittliche Jahreseinkommen lag in Deutschland zu dieser Zeit bei 1.983 Reichsmark.

BMW R 62: Jahreslohn für eine BMW BMW R 62: Jahreslohn für eine BMW
Heute ist die R 62 ein eleganter und beliebter Bike-Klassiker. Es tauchen immer wieder Modelle im Originalzustand auf, die für ein angemessenes Invest zu bekommen sind.

 

Related Links

Die hier gezeigte BMW R 62 kommt im Rahmen der Techno-Classica-Auktion von Coys am 13. April 2013 in Essen zum Aufruf. Alle Informationen zu diesem Lot erhalten Sie im Classic Driver Marktplatz. Classic Driver Martkplatz.

Das gesamte Angebot der Coys Auktion auf der Techno Classica, finden Sie ebenfalls im Classic Driver Martkplatz.

Die Motorradsparte von BMW feiert in diesem Jahr ihr 90. Jubiläum. Lesen Sie Spannendes und Interessantes in unserem Spezial: 90 Jahre BMW Motorrad - Riding to the Bavarian Beat.

Weitere Vintage-Bikes von BMW, finden Sie im Classic Driver Marktplatz unter der Rubrik: BMW Motorräder.

 

 

Fotos: Coys