Singin' in the rain mit einem 8.000-Dollar-Schirm

Rund sechs Monate dauert die Herstellung in Manufaktur dieses Regenschirms von Atelier Umbrella in Paris. Dass der Genuss dieses Schlechtwetter-Begleiters der erfolgreichen japanischen Marke Visvim 8.000 Dollar kostet, hat einen Grund.

Ziegenleder, Rattan, Messing und Buchenholz sind nur einige der ausgewählten Materialien, die mit handwerklicher Meisterschaft von Hiroki Nakamura, dem Gründer von Visvim, eingesetzt wurden. Die Zutaten, die er liebevoll zum ultimativen Accessoire eines Gentlemans zusammengefügt hat, stammen teils aus Frankreich, teils aus Japan. Dieser Regenschirm ist ein überzeugendes Beispiel für Visvims Philosophie, dass Qualität vor Quantität steht. Um diesen einmaligen Regenschutz gebührend zu genießen, empfiehlt Classic Driver umgehend einen Umzug nach London. Dort ist Regen alles andere als Luxus. 

Foto: Visvim