Ein berühmter Herrenschneider der Savile Row lüftet den Vorhang

Seit der Gründung 1906 zählt Anderson & Sheppard zu den maßgebenden Institutionen in Londons legendärer Straße der Schneiderkunst. Wir erhielten die seltene Gelegenheit, einmal zu erleben, wie ein Anzug in Savile Row-Qualität entsteht und wie eine ehrwürdige Tradition bis heute gehegt wird.

Wenn Räume sprechen könnten

Bereits beim Eintritt in die Welt von Anderson & Sheppard umfängt einen der Hauch der Geschichte - wenn diese holzgetäfelten Wände nur sprechen könnten. Von Hand geschriebene und in Leder gebundene Auftragsbücher stehen eng gedrängt an den Wänden als Zeugnisse des exklusiven und berühmten Kundenkreises. Es gehört zur Tradition von Anderson & Sheppard, dass jeder Gentleman seine Bestellung auch persönlich unterschreibt. Außerdem befinden sich in diesem Auftragsarchiv perfekt erhaltene Musterproben von Stoffen einst gefertigter Maßkleidung. Unser Führer durch diese geradezu heilige Welt des Stils war der vergleichsweise jugendliche aber sehr sichere Matthew, ein Lehrling, der sich in seiner Ausbildung offenkundig bereits der Exzellenz seines Arbeitgebers verschrieben hat. 

Von ganz anderem Zuschnitt

Wie bei vielen exklusiven Herrenschneidereien üblich, sind die erfahrenen Meister von Anderson & Sheppard weltweit unterwegs, um ihre internationalen Kunden persönlich zu betreuen. Der Kalender für den Aufenthalt in New York zeigte Termine von morgens bis abends und daneben die Namen oft einflussreicher Persönlichkeiten, die auf ihre Anprobe bei dieser britischen Institution warten würden. Im Vergleich zur würdevoll gelassenen Ruhe, die im oberen Level des Geschäfts herrscht, ähnelt das umtriebige Geschehen im Unterstock eher einem Bienenstock. Hier bekommt man auch einen lebhaften Eindruck davon, wie viel Hingabe und Einsatz nötig sind, um diese komplexen Techniken zu meistern. 

Junges Blut für die alte Schule

Was auch in Erinnerung bleiben wird nach diesem bemerkenswerten Einblick in ein altes Handwerk, ist das Engagement mit der sich die Savile Row der nächsten Generation widmet. Ein junger Mann wie Matthew erlernt dieses anspruchsvolle Metier durch die respektvolle Anleitung seiner älteren Kollegen - keine Spur der niederen Dienste, die oft das Los eines Lehrlings darstellen. Auf die Frage, wie dieses ehrwürdige Unternehmen mit den Bedürfnissen einer sich wandelnden Klientel umgeht, hat Matthew ein schönes Beispiel zur Hand: Längst werden mehr Einstecktaschen für Smartphones als für Taschenuhren bestellt. Eine gelungene Verbindung traditioneller Schneiderkunst mit den Bedürfnissen der Neuzeit, ganz so wie Matthews Weg zu den höchsten Höhen eines perfekten Kleidungsstücks.

Fotos: Tim Brown für Classic Driver © 2017 

Weitere Informationen über Anderson & Sheppard finden Sie auf deren Website.